14.07.2017

Noch nicht bei uns: System-Gastronomie, die auf afrikanische Spezialitäten setzt

In unserer Serie "Noch nicht bei uns" haben wir bereits ein Geschäftskonzept für mobile Fahrradshops und ein ungewöhnliches Umzugs- und Storage-Franchise-System vorgestellt. Heute werfen wir einen Blick auf ein britisches Gastronomie-Franchise-System, das sich der afrikanischen Küche widmet.

Ob italienisch, indisch, mexikanisch, amerikanisch oder asiatisch - auf Spezialitäten aus anderen Ländern setzten viele Gastronomie-Franchise-Systeme. Doch afrikanisches Essen ist bei uns in der Systemgastronomie bisher gar nicht vertreten. Zu Unrecht: Denn der afrikanische Kontinent hat gerade auch in kulinarischer Hinsicht viel zu bieten. Das beweist das britische Gastronomie-Franchise-System Tasty African.

Traditionelle afrikanische Rezepte, modernes Ambiente

Tasty African wurde im Jahr 2000 im Südosten Londons gegründet. Heute zählt das Franchise-System sieben Restaurants in und um die britische Hauptstadt. Hinzu kommen sechs Take-away-Standorte. In kulinarischer Hinsicht fokussiert das Unternehmen auf Spezialitäten aus Nigeria. Dazu zählen zum Beispiel Reis- und Bohnengerichte, Pfeffer- und Gemüsesuppen oder auch Yam Pottages - das sind Süßkartoffel-Tomaten-Eintöpfe. Die Gerichte überraschen dabei mit vielen hierzulande wenig bekannten Gemüse- und Obstsorten, Gewürzen und faszinierend neuen Aromen. Die Rezepte von Tasty African sind traditionell, die Restaurants hingegen modern gestaltet. Franchise-Lizenzen bieten das System bisher nur für Standorte in Großbritannien. Weitere Informationen zum Gastronomie-Franchise-System Tasty African stehen auf der Unternehmens-Website bereit. (red.)

Bild: Shutterstock / Natalia Kle nova

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar