7/10/2019

Britische Fast-Casual-Kette Prêt à Manger startet mit erstem Franchise-Standort in der Schweiz

Der erste Prêt à Manger Shop machte im Jahr 1986 auf. Heute bietet das Unternehmen, das im vergangenen Jahr von der Unternehmerfamilie Reimann übernommen wurde, seine frisch zubereiteten Speisen und Getränke an rund 530 Standorten vor allem im Vereinigten Königreich, aber auch in den USA an. Hinzu kommen Standorte in Städten wie Paris, Hongkong, Kopenhagen, Utrecht und seit Herbst 2018 auch in Berlin. Jetzt ist die Kette auch in der Schweiz gestartet.

Zur Philosophie von Prêt à Manger gehört es, „handgemachte Lebensmittel herzustellen und dabei jegliche Chemikalien, Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe zu vermeiden“. Der erste Prêt-Shop in der Schweiz hat nun am Flughafen Kloten aufgemacht. Wie verschiedene Medien berichten, sollen in Kürze drei weitere Shops an den Gates des Airports folgen. Betrieben werden die Shops im Franchising von der SSP Schweiz AG. SSP Schweiz ist wie SSP Deutschland ein Tochterunternehmen des britischen Konzerns Select Service Partner, der in 33 Ländern mit über 500 Marken und 2600 Standorten vertreten ist.

Einzelfranchiselizenzen vergibt Prêt à Manger nicht. Auf der Unternehmenswebsite bietet die Fast-Food-Kette aber die Möglichkeit, sich als finanzkräftiger Franchise-Partner zur Erschließung neuer Märkte zu bewerben. Hinter dem neuen Hauptgesellschafter von Prêt à Manger, der JAB-Holding, steht die deutsche Milliardärsfamilie Reimann. Der Transferpreis soll etwa 1,7 Milliarden Euro betragen haben. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar