4/12/2019

Franchise-Riese Fressnapf macht erstmals mehr als zwei Milliarden Umsatz - und wächst doch weniger als geplant

Fressnapf wurde 1990 von Inhaber Torsten Toeller in Erkelenz gegründet. 1992 begann das Unternehmen, als Franchise-System zu expandieren. Heute ist die Fressnapf-Gruppe europäischer Marktführer im Bereich Heimtierbedarf. Im vergangenen Geschäftsjahr setzte das Unternehmen erstmals mehr als zwei Milliarden Euro um.

Wie Fressnapf mitteilt, stieg der Umsatz 2018 gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Flächenbereinigt lag das Plus bei 2,7 Prozent. Die Zahl der Standorte wuchs um 105 - geplant waren rund 1 50. Ende vergangenen Jahres gab es 1.564 Fressnapf- und Maxi-Zoo Märkte. Als größte Umsatztreiber nennt Fressnapf die 663 internationalen Märkte, die 2018 um 10,1 Prozent zulegten. Insbesondere in Polen, Frankreich, Ungarn und Italien gab es starke Zuwächse. Die rund 900 Fressnapf-Märkte in Deutschland setzten 1,3 Milliarden Euro um – vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Franchise-Strategie: Bestehende Händler statt Existenzgründer

Bei der Gewinnung neuer Franchise-Nehmer setzt Fressnapf auch auf bestehende Tierbedarfshändler von anderen Franchise-Systemen. Das scheint zu gelingen: So berichtete das Fachportal PetOnline.de über mehrere Systemwechsel von Partnern der Franchise-Systems Zoo & Co. Auch zahlreiche frühere Zoo & Co.-Standorte in Österreich firmieren inzwischen unter Fressnapf. (red.)

Bild: Fressnapf Tiernahrungs GmbH

Autor

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar