3/6/2013

Erfahren in Vertrieb und Führung: Lutz Loebel ist erfolgreicher INtem-Partner

„Ich tue nur das, was ich wirklich kann“, verrät Lutz Loebel das Geheimnis seines Erfolgs. „Und das sind Vertrieb, Führung und die Baubranche.“ Vor rund einem Jahr hat sich der 48-Jährige als INtem- Trainer in Eichenried bei München selbstständig gemacht und bringt sein großes Wissen und seine Erfahrung als Führungskraft aus dem Vertrieb in der Baubranche ein.


Ein turbulentes erstes Jahr
„Ich bin selbst überrascht, wie gut das funktioniert“, sagt er. Doch Loebel hat auch viel für seinen Erfolg getan und intensiv Kunden akquiriert. „Es war ein turbulentes erstes Jahr. Doch ich bin aufgrund meiner Arbeit über 28 Jahre in der Baubranche sehr gut vernetzt“, sagt er. Die meisten seiner Aufträge bekommt Lutz Loebel allerdings aus ganz anderen Branchen: aus den Bereichen Healthcare, Möbel oder auch der Müllverwertung. „Das finde ich auch sehr gut, denn als Neuling einer Branche habe ich noch keinen verbauten Blick. Und Vertrieb ist im Prinzip überall gleich.“


Vom Manager zum Coach
Über Jahre hat sich der gelernte Holzindustriekaufmann sein enormes Vertriebswissen erarbeitet. Bis 2010 war er als Manager im Baustoffhandel tätig, bei einem der größten Unternehmen Süddeutschlands. Was ihm am Anfang seiner Selbstständigkeit jedoch fehlte, waren Didaktik und Methodik, um sein Wissen anderen zu vermitteln. „Das habe bei INtem gelernt!“ 


Dass sich Loebel selbstständig gemacht hat, hatte mehrere Gründe: „Ich war nicht mehr ausgefüllt in meinem Job. Und ich lasse mich nicht gerne führen. Zudem sind meine drei Brüder bereits selbstständig, es liegt quasi in der Familie.“ Mit Hilfe eines befreundeten Coach und Marketingberater ging Loebel in Klausur. Fazit: „Ich wollte einerseits meine Work-Life-Balance verbessern. Und wenn ich viel arbeite, dann für die eigene Tasche. Außerdem mache ich jetzt nur noch das, worin ich gut bin und was mir Spaß macht.“

 

Richtige Mischung bei INtem
Dafür hat er INtem als idealen Partner gefunden. „Es ist eine tolle Mischung: INtem schnürt seine Partner in kein enges Korsett. Zugleich kann ich das Renommee, das Know-how nutzen sowie mich mit den rund 80 Kollegen austauschen und vernetzen. Und die Zentrale hält mir im administrativen Bereich den Rücken frei, so dass ich mich auf meine Kompetenzen konzentrieren kann.“


Mehr als 80 Partner beraten, trainieren und coachen Kunden verschiedener Branchen bundesweit. Dies geschieht auf Grundlage des INtem-Intervallkonzepts, das 1989 vom INtem-Institut für Trainingsentwicklung und Methodenforschung entwickelt worden ist. In über 20 Jahren empirischer Forschungsarbeit wurde dieses Konzept weiterentwickelt und mit Hilfe der Franchise-Partner in über 500.000 Intervallen durch mehr als 50.000 Teilnehmer validiert. Bereits seit einigen Jahren agiert INtem auch auf internationaler Ebene wie beispielsweise in Europa, den USA und Kanada. Angeboten werden Trainings in Deutsch, Englisch und Französisch.


Erfolg durch Intervall-Methode
„Die Intervall-Trainingsmethode von INtem ist besonders. Das gefällt mir sehr und passt zu mir“, sagt Loebel. Dabei arbeitet er nicht nur direkt als Verkaufstrainer, sondern zusammen mit einem INtem-Kollegen kümmert er sich als Key-Account-Manager von INtem um die strategische Weiterentwicklung großer Unternehmen. „Ein drittes Standbein ist meine eigene Firma für Training, Coaching und Consulting.“


Sein angestrebtes Ziel in der Selbstständigkeit hat Loebel bereits erreicht. „Ich bin erfolgreich selbstständig, arbeite nicht mehr so viel, sondern finde Ausgleich und Kraft bei meiner Familie, mit meiner vierjährigen Tochter.“ Doch er ist sich bewusst: „Der Erfolg kam ungewöhnlich schnell. Ich bin mir bewusst, dass es nicht immer so weiter gehen muss. Aber ich bin optimistisch, dass es sich gut weiterentwickeln wird.“  Mit INtem hat er hierfür beste Voraussetzungen.

 

06.03.2013 ©opyright FranchisePORTAL (apw)

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar