2/29/2016

TAB®-Partner Kay Strauß: Erfolgreich mit dem, was ihm Freude macht

„Das, was einem Freude bereitet, kann man meistens auch am besten“, sagt Kay Strauß, Trainer und Coach in Chemnitz. 


Inhabern und Geschäftsführern von kleinen und mittelständischen Unternehmen ein geschätzter Ratgeber zu sein, der nicht nur projektweise herangezogen wird, das sieht der TAB® Franchise-Partner daher als großen Vorteil seiner Aufgabe an. 


Ideale Ergänzung der eigenen Selbständigkeit
Zu TAB® kam Kay Strauß eigentlich fast zufällig. Mehr als 10 Jahre war er bereits erfolgreich als Trainer und Coach für den Mittelstand in und um Chemnitz selbständig. In vielen Projekten machte er die  Erfahrung, dass in den üblichen Beratungs-oder Coachingprojekten nur ein Einzelthema im Focus steht. So bleibt die nachhaltige Arbeit an den vielfältigen Unternehmensthemen auf der Strecke. 


Erfolgskonzept Peer Advisory
Diese Lücke konnte Kay Strauß mit der bewährten Kombination aus Unternehmerboards und Einzelcoaching des  TAB® Systems schließen. In regelmäßig stattfindenden Treffen bringt jeder Unternehmer ein Thema auf den Tisch, das ihn umtreibt oder wo er eine Entscheidung treffen muss und das er noch einmal mit Gleichgesinnten diskutieren möchte. Während den Inhaber eines Ingenieurbüros  ganz andere Fragen beschäftigen, als die Geschäsführerin eines Pflegedienstes, so profiteren doch beide von der jeweils anderen Expertise. „Bei Peer Advisory wird schnell klar: der große Teil aller Fragen und Probleme, mit denen ein Unternehmensinhaber konfrontiert wird, wurde von anderen schon gelöst“, so Kay Strauß. 


Gute „Bauchentscheidung“
Schon nach den ersten Gesprächen wurde Kay Strauß klar, dass TAB® und er gut zusammen passen, schon allein weil das TAB®-System so etwas wie der fehlende Baustein seiner bisherigen Selbständigkeit war. „Am Ende war es doch eine Bauchentscheidung, denn es musste ja auch zu mir und meinen bisherigen Kunden passen“, erzählt er. Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut hat. 


Nach einer Intensivschulung in den USA baute der erfahrene Trainer und Berater ab 2014 in Chemnitz sein TAB® Business auf. Hier betreibt er milerweile zwei Unternehmerboards, die sich jeweils einmal im Monat treffen. Ganz besonders treibt ihn dabei das positive Feedback seiner Mitglieder an. Die Unternehmerboards sind längst zu einer Art „zweiten Heimat“ für die Mitglieder geworden. 


Viel Unterstützung durch die Systemzentrale
Dass die TAB®‐Zentrale ihm auch Aufgaben abnimmt, schätzt er sehr, wie beispielsweise das Debitorenmanagement. „So kann ich mich auf meinen Kernbereich konzentrieren“, sagt der  Franchise-Partner. Gleichzeitig stellt er mittlerweile seine Trainingskompetenzen auch der  TAB®-Zentrale zur Verfügung, indem er die neuen Franchisepartner in einem Intensivtraining auf ihre zukünftige Aufgabe als TAB® Moderator und Coach vorbereitet. 

 

26.04.2016 © copyright TAB The Alternative Board

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar