Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Clevere Geschäftsideen für die Schweiz

Für viele Schweizer ist es ein Traum, irgendwann die eigene Idee zu verwirklichen und sich selbstständig zu machen. Dabei gibt es jedoch einige Hürden zu überwinden, damit aus der Vorstellung Realität werden kann. Für eine Existenzgründung gibt es viele Möglichkeiten: Sei es als Freelancer, Betreiber eines Webshops, Teil eines Franchiseunternehmens oder Inhaber eines stationären Geschäftes – die Auswahl erscheint gerade für Einsteiger schier grenzenlos zu sein. Dieser Artikel soll einen kurzen Einblick gewähren, wie Sie Ihre Zukunft gestalten können und welche Optionen Ihnen offen stehen.

Erfolgreich in die Existenzgründung

Wenn Sie den Gang in die Selbstständigkeit wagen möchten, ist eine gute Geschäftsidee selbstverständlich ausschlaggebend für Ihre Unternehmung. Diese wird benötigt, um sich einerseits fest auf dem Markt etablieren zu können und andererseits um ein lukratives Geschäft auf die Beine zu stellen. Alternativ können Sie auch einen Blick in unsere Franchise-Datenbank werfen. Dort finden Sie auf jeden Fall eine Fülle an Geschäftsideen, die erfolgreich umgesetzt wurden. Vielleicht wird das ein oder andere Vorhaben Ihren Ansprüchen gerecht und Sie werden Teil eines bereits bestehenden Konzeptes.

Eine Existenzgründung ist immer mit einem gewissen Aufwand verbunden. Sie müssen sich für eine Rechtsform entscheiden, die anschließend ausschlaggebend dafür ist, wie hoch Ihre Anfangskosten sind. Dazu zählen unter anderem:

  • Die Gründungsgebühr
  • Die Kosten des Notars
  • Die Bundessteuer
  • Der Eintrag ins Handelsregister und/oder Gewerbeamt
  • Eventuell eine Fachberatung, sofern Sie einen Experten zurate ziehen wollen

Hinzu kommen noch Ausgaben für Räumlichkeiten, Inventar und vor allem das Startkapital, was Sie aufbringen müssen. Andererseits haben Sie in der Schweiz jedoch auch die Möglichkeit, auf einen großen Fundus an Fördermitteln (wie die KfW) zurückzugreifen. Auch sind die Schweizer Banken gern bereit, Firmengründer mit einem Kredit zu unterstützen. Um entweder staatliche oder private Zuschüsse zu erhalten, ist ein Businessplan zwingend erforderlich. Denn mit diesem müssen Sie nachweisen, dass Ihre Geschäftsidee Hand und Fuß hat. Einen ausführlichen sowie Überblick über die staatliche Unterstützung gibt Ihnen die Schweizerische Eidgenossenschaft.

Welche Möglichkeiten der Selbstständigkeit gibt es?

1. Die Neugründung

Die wohl bekannteste Form der Selbstständigkeit ist die Neugründung eines Unternehmens. Hier haben Sie alle Fäden in der Hand, müssen allerdings auch bei Null anfangen. Eine Neugründung ist eine sehr große Herausforderung für jeden Existenzgründer, da sie mit viel Aufwand verbunden ist. Es empfiehlt sich daher, sofern Sie über kein relevantes Vorwissen verfügen, sich an spezialisierte Experten zu wenden, die Ihnen bei dem gesamten Vorgehen mit Rat und Tat zur Seite stehen werden. Dadurch verhindern Sie, dass sich Ihr Traum von der Selbstständigkeit direkt am Anfang in Luft auflöst.

Vorteile 

Nachteile 

Sie können das gesamte Unternehmen nach Ihren Wünschen gestalten. 

Sie tragen ein erhöhtes Risiko.

Sie sind nicht von jemand anderem abhängig, sondern können frei sowie eigenständig Entscheidungen treffen.Aufbau des Vertriebs, Kundenstammes, Personalabteilung sowie Unternehmensstrategien. 

Alternativ können Sie außerdem eine Teamgründung in Betracht ziehen. Die Prozedur wäre dieselbe wie bei einer normalen Neugründung, nur dass Sie von Anfang an als Team agieren, sich sowohl Kosten als auch Aufwand teilen und gemeinsam neue Unternehmensstrukturen entwickeln. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Sie weisen einerseits eine deutlich höhere Kreditwürdigkeit auf und andererseits bringen Sie mehr wichtiges Know-how mit, um sich auf dem umkämpften Markt halten zu können.

2. Das Franchise-Unternehmen

Wenn Sie Teil eines bestehenden Franchiseunternehmens werden wollen, entscheiden Sie sich für die Form der Existenzgründung, bei der es nachweislich die geringste Insolvenzquote gibt. Das liegt selbstverständlich daran, dass Sie auf ein etabliertes Firmennetzwerk zugreifen und die Geschäftsidee nicht nur ausgereift, sondern bereits auf dem Markt etabliert ist. Beim Franchise mieten Sie ein Unternehmenskonzept und verkaufen sowohl Dienstleistungen als auch Produkte Ihres Franchise-Gebers.

Vorteile

Nachteile
Es existiert bereits ein funktionierendes Gesamtkonzept.Der eigenständige Gestaltungsspielraum ist geringer.
Sie tragen ein geringeres Risiko. Sie müssen sowohl das Geld für die Franchisegebühren aufbringen, als auch ein gewisses Grundkapital, um sich einzukaufen.
Sie erhalten Unterstützung vom Mutterkonzern. 
Die Verdienstmöglichkeiten sind sehr gut. 

3. Ein E-Business

Das Arbeitsfeld E-Business ist groß: Sie können beispielsweise einen Webshop eröffnen und Ihre Dienstleistungen bzw. Produkte online verkaufen. Da im digitalen Zeitalter immer mehr Menschen ihre Einkäufe virtuell tätigen, haben Sie gute Chancen, in diesem Bereich Fuß zu fassen. Achten Sie nur darauf, dass E-Mail, Webshop, Warenwirtschaftssysteme und vor allem die Internetverbindung reibungslos funktionieren, um Ihren Kunden einen guten Service zu bieten. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, digitale Dienstleistungen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Linkbuilding anzubieten. Firmen, die sich auf Online-Marketing spezialisiert haben, sind momentan sehr gefragt. Selbstverständlich benötigen Sie im E-Business ausreichend technische Kenntnisse, um Ihre Geschäftsidee adäquat umzusetzen.

Vorteile

Nachteile
E-Business ist ein sehr gefragter Tätigkeitsbereich. Voraussetzung sind technische Kenntnisse. 
Sie sind weltweit präsent. Die Optimierung kann sehr kostspielig sein.
Weniger Startkapital notwendig. Große Konkurrenz vorhanden. 

4. Als Freelancer oder Side Business

Wer sich selbstständig machen will, ohne ein Unternehmen zu gründen, hat als Freelancer gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn gerade Texter, Grafik-Designer und Übersetzer werden stets gesucht. Obwohl der Wunsch nach der Selbstständigkeit groß ist, fällt es dennoch vielen Arbeitnehmern schwer, ein geregeltes Einkommen hinter sich zu lassen und sich für eine ungewisse Zukunft zu entscheiden. Dann empfiehlt sich ein sogenanntes Side Business: Das bedeutet, dass Sie die Selbstständigkeit als Nebenerwerb nutzen. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, sich zunächst an die Situation heranzutasten, ohne direkt „in die Vollen“ gehen zu müssen.

Vorteile

Nachteile
Sie sind unabhängig und können frei entscheiden, welche Aufträge Sie annehmen wollen. Der Zeitaufwand ist sehr hoch. 
Gute Verdienstmöglichkeiten, wenn Sie sich auf dem Markt etabliert und sich einen Namen gemacht haben.Unregelmäßiges Einkommen. 
Bei einem Side Business haben sie trotzdem ein festes Einkommen.Krankenversicherung sowie Vorsorge müssen Sie von sich aus händeln, da sie reine Privatsache sind.
 Hohe Kosten für Inventar, Räumlichkeiten und Personal entfällt.  

Mit cleveren Geschäftsideen punkten

Diese Unternehmen haben es geschafft, mit einer cleveren Geschäftsidee und einer guten Umsetzung die Herausforderungen einer Existenzgründung zu bewältigen. Die genannten Beispiele sollen Ihnen dabei helfen, ein Gefühl für Geschäftsideen zu bekommen.

Hohe Versandkosten sind kein Problem mehr - mypaketshop.com

Einkäufe in einem Online-Shop, der seinen Sitz in Deutschland hat, sind oft mit Problemen verbunden. Da die Schweiz kein Mitglied der EU ist, liefern viele Versandhäuser entweder gar nicht in die Schweiz oder nur mit horrenden Versandkosten. Wohnen Sie jedoch im Raum Basel-Zürich, ist mypaketshop.com die ideale Lösung für Sie. Denn wenn Sie sich dort registrieren, sparen Sie bares Geld: Sie müssen Ihre Bestellungen nicht mehr nach Hause liefern lassen, sondern können den Shop in Bad Säckingen als Lieferadresse angeben und sich Ihre Bestellungen günstig dort abholen. Somit bleiben Schnäppchen auch wirklich Schnäppchen und die Freude wird nicht durch hohe Versandkosten getrübt.

Waffle to go

Eine ebenso clevere Geschäftsidee hat ein Franchisesystem, welches auch auf unserer Seite gelistet ist: Waffle-Bike. Es funktioniert ähnlich wie das bekannte Coffee-Bike. Als Teil des Franchisesystems mieten Sie sich ein Waffle-Bike und verkaufen, wie der Name schon sagt, verschiedene Waffeln. Dabei sind Sie mobil und können dadurch frei entscheiden, wo Sie Ihre Unternehmung starten bzw. tätigen möchten. Ein Vorteil ist selbstverständlich, dass Sie selbst keine Marketingmaßnahmen ergreifen müssen, weil dies durch die zentrale Stelle erfolgt. Außerdem benötigen Sie kein großes Startkapital und auch die laufenden Kosten sind minimal: Sie müssen sich nur um regelmäßige Reparaturen und Wartungen kümmern.

Trennung ohne Hindernisse

Eine wirklich ausgefallene Geschäftsidee hatte Carmen – auch genannt „Die Scheidungsfotografin“. Carmen möchte Träume von Frauen wahr werden lassen: Sowohl die einer Prinzessin im Traumkleid als auch die einer geschiedenen Ehefrau, die ihr Hochzeitskleid nicht mehr sehen möchte. Im Zentrum des Geschehens steht allerdings kein normales Fotoshooting. Stattdessen werden die Frauen dabei abgelichtet, wie sie ihre Kleider zerschneiden oder zerreißen. Sie ermöglicht es, dass auch Sie Ihr Brautkleid feiern oder verabschieden können.

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • ERA ®
    ERA ®

    ERA ®

    Professionelle Vermittlung und Vermarktung von Wohnimmobilien
    Mit ausgefeilten Prozessen setzen wir die Standards in der Immobilienwirtschaft. Schließen Sie sich als Partner dem größten Maklerverbund Europas an.
    Benötigtes Eigenkapital: 90.000 - 100.000 CHF
    Vorschau
    Details
  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 54.000 - 72.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Körperformen
    Körperformen

    Körperformen

    EMS Studios, Fitness- und Gesundheitsbranche
    Mit EMS-Training schnell zum Erfolg! Das System mit hoher Kundenzufriedenheit und innovativem Konzept. Jetzt Lizenznehmer werden und Studio eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 - 15.000 CHF
    Vorschau
    Details