8/30/2008

Mrs. Sporty - Interview mit Niclas Bönström

Frage: Das Franchisekonzept Mrs.Sporty wurde 2005 gegründet. Wie kamen Sie auf die Idee, ein Trainingskonzept zu entwickeln, das ausschließlich auf Frauen zugeschnitten ist?


Niclas Bönström: 90% aller Frauen über 35 bewegen sich nicht genug. Darüber gibt es Studien. Das bedeutet, dass nur eine von 10 Frauen regelmäßig Sport treibt. Und das obwohl bekannt ist, und von vielen Seiten immer wieder betont wird, wie wichtig Sport für Körper und Seele ist. Aber warum treiben Frauen keinen oder nicht genug Sport? Dass dies nicht an mangelndem Interesse liegt wurde uns sehr schnell klar: Die Lust an Bewegung ist generell vorhanden, und Frauen wissen sehr genau, was sie wollen und was für ihr Wohlbefinden wichtig ist.


Unsere Umfragen haben deutlich gemacht, was die Frauen abhält, herkömmliche Fitnessstudios zu besuchen. Wir haben die Anregungen und Hinweise ausgewertet und auf dieser Grundlage unser ganz spezielles Mrs.Sporty Trainings- und Ernährungsprogramm entwickelt. Der Erfolg von Mrs.Sporty basiert auf einer einfachen Vorgehensweise: Wir, d.h. die Unternehmensführung, haben für das Konzept die fundierten sport- und ernährungswissenschaftlichen Bausteine geliefert. Der Rahmen für die Umsetzung kam von den Frauen selbst. So ist Mrs.Sporty von Frauen für Frauen gemacht: Bei Mrs.Sporty finden Frauen die Bedingungen, die sie motivieren sich zu bewegen und somit ihre körperliche Verfassung zu verbessern. Hier können Frauen bei geringem Zeitaufwand, in einer persönlichen Atmosphäre und unter individueller, hoch qualifizierter Anleitung effektiv trainieren.


Frage: Sie haben gemeinsam mit Stefanie Graf das Mrs.Sporty Konzept entwickelt. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Jetzt Infos anfordern


Niclas Bönström: Kennengelernt haben ich und Valerie Stefanie Graf über unseren Partner Mark Mastrov bei 24 Hour Fitness - einer der weltweit größten Fitness-Ketten. Wir erzählten ihr von unserem Wunsch, ein spezielles Sportangebot für Frauen in Deutschland zu entwickeln und wie wir uns das Ganze vorstellen würden.


Von der Idee und dem Ziel, Sport zu einem natürlichen Teil im Leben von möglichst vielen Frauen zu machen, war sie sofort begeistert. Sie selbst weiß, wie sportliche Aktivität das Wohlbefinden steigern kann. So wurde Stefanie Graf Gesellschafterin und Mitinhaberin von Mrs.Sporty. Sie hat das Konzept mitbegründet und entscheidend beeinflusst, und sie ist sehr aktiv an dessen Weiterentwicklung beteiligt.


Für unsere Franchisepartner und Mitglieder gibt es natürlich kaum ein besseres Vorbild als Stefanie Graf. Sie hat all ihre Erfahrungen aus ihrer beeindruckenden Tennis-Karriere in die Mrs.Sporty-Philosophie eingebracht: Der Kern, worauf das Mrs.Sporty Konzept basiert, beruht auf der Vision von Stefanie Graf, möglichst viele Frauen für mehr Sport und gesunde Ernährung zu begeistern.


Frage: Was ist das Geheimnis Ihres Erfolges?


Niclas Bönström: Unser Trainings- und Ernährungskonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit Sport-, Ernährungs- und Managementexperten entwickelt. Das Geheimnis des Erfolgs liegt aber nicht nur ausschließlich in unserem sportlichen Konzept begründet, sondern vielmehr darin, wie dieses Konzept von unseren Partnern und Club-Mitgliedern täglich gelebt wird.


 Alle stehen in engem Kontakt und Austausch zueinander. Hinweise und Anregungen werden von unseren Franchisepartnern und deren Mitgliedern direkt an uns weitergegeben. Durch dieses Miteinander haben wir die Möglichkeit, von den Erfahrungen unserer Franchisepartner zu lernen: Hierdurch sind wir in der Lage, unser Trainings- und Ernährungskonzept permanent weiterzuentwickeln und unser Franchisekonzept zu optimieren.


Aufgrund der Vorteile und Stärken dieser Transparenz ist Mrs.Sporty Marktführer in seinem Segment in Deutschland geworden. Durch die Möglichkeit, schon im ersten Monat der Selbständigkeit profitabel zu arbeiten, ist unser System innerhalb der Zielgruppe, der an Franchising Interessierten, äußerst gefragt.


Frage: Es gibt sehr viele Interessenten, die einen Mrs.Sporty Club eröffnen möchten. Was muss ein potentieller Franchisepartner mitbringen?


Niclas Bönström: Grundvoraussetzung ist natürlich Spaß und Interesse am Thema: Das heißt an Sport und gesunder Ernährung! Auch ist bei dem Schritt in die Selbständigkeit immer Team- und Unternehmergeist gefragt. Ein Franchisepartner sollte aufgeschlossen sein, kommunikativ und engagiert. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Clubleitung ist die Fähigkeit, Frauen zu überzeugen, dass durch ein gezieltes Training das persönliche Wohlbefinden erhöht werden kann. Darüber hinaus sollte ein Franchisepartner viel Spaß daran haben gemeinsam mit seinen Mitgliedern deren Ziele abzustecken und die Frauen immer wieder zu motivieren.


Die Mrs.Sporty Akademie schult die Franchisepartner kontinuierlich in allen relevanten Bereichen, wie Sport- und Ernährungswissenschaften, Unternehmensführung und Marketing, um vorhandene Qualifikationen zu festigen und neues Wissen zu vermitteln.


Frage: Wo sehen Sie den Mehrwert für Ihre Franchisepartner?


Niclas Bönström: Die hauseigenen Schulungen und Ausbildungen für angehende Clubmanager sind ein wichtiges „Tool“ bei der gründlichen Vorbereitung auf die Selbständigkeit. Darüber hinaus hat die Mrs.Sporty-Unternehmensführung Kontakte in alle Bereiche der Betriebsführung. Zum Beispiel bestehen exzellente Verbindungen zu Banken, die mit den Jahren gewachsen sind. Von diesem Netzwerk können unsere Partner und vor allem die Newcomer profitieren. Wir können ihnen bewährte Vorgehensweisen auf dem Weg zu einem eigenen Club aufzeigen und helfen bei Finanzierungsfragen, indem wir z.B. konkrete Ansprechpartner vermitteln.


Der laufende Geschäftsbetrieb wird durch die permanente Entwicklung von Marketingkampagnen für die Clubs und die aktive Optimierung neuer Trainings- und Gesundheitsinhalte unterstützt. Durch modernste Kommunikationsmittel fördern wir den regelmäßigen Erfahrungsaustausch unserer Clubs mit der Systemzentrale und betreuen unsere Franchisepartner persönlich.


Das heißt, wir unterstützen unsere Franchisepartner auf Wunsch sehr eng in allen relevanten Bereichen - von den ersten Schritten der Existenzgründung bis zum Tagesgeschäft im laufenden Clubbetrieb. Bei mehr als 150 eröffneten Clubs ist der systematische Austausch unter den Franchisepartnern ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung des Konzeptes. So, wie wir das Clubkonzept den Bedürfnissen unserer Mitglieder anpassen, so entwickeln wir das Mrs.Sporty Franchisekonzept mittels des permanenten Austausches mit den Partnern weiter.


Alle Erfolge werden dokumentiert, wodurch wir sicherstellen können, dass jeder Partner zu jeder Zeit Zugang zu aktuellen Ratschlägen und Hinweisen in Bezug auf das Training, die Ernährung sowie die Bereiche Verkauf, Marketing und Administration hat. Franchising unter dem Dach von Mrs.Sporty ist ein fantastisches Modell: Hoch motivierte Einzelpersonen bilden ein starkes Team und der praktizierte, kontinuierliche Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen ermöglicht es allen gleichermaßen, erfolgreich für sich selbst und für die Mrs.Sporty-Idee zu arbeiten.


Frage: Wo sehen Sie das Unternehmen in 5 Jahren?


Niclas Bönström: In 5 Jahren wird Mrs.Sporty die Nummer 1 aller Sport- und Ernährungsclubs in den Gebieten sein, wo unsere Clubs angesiedelt sind. Schon jetzt ist unser Franchisekonzept mit bundesweit 150 eröffneten Clubs eine starke Marke und ein erfolgversprechender Partner. Bis zum Jahr 2013 planen wir in Deutschland, der Schweiz und in Österreich weit über 1.000 Clubs mit mehreren hunderttausend aktiven Mitgliedern zu eröffnen.

 

©copyright Mrs. Sporty

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar