Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen:
Franchise-Angebote finden und Beispiele entdecken

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 200 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in der Schweiz hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Mrs.Sporty
    Mrs.Sporty

    Mrs.Sporty

    Frauenfitnesskette mit Fokus auf persönliche Betreuung
    Wir sind auf Expansionskurs! Mit der Eröffnung eines eigenen Sportclubs für Frauen bieten wir Ihnen den Einstieg in eine erfolgreiche Selbständigkeit.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 CHF
    Schnellansicht
    Details
  • Storebox
    Storebox

    Storebox

    Storebox ist die erste komplett digitalisierte Selfstorage-Dienstleistung
    Self Storage – die Geschäftsidee! Starten Sie in die Selbstständigkeit mit dem komplett digitalisierten Lagerbox-Service!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Teefacheinzelhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 22.000 CHF
    Schnellansicht
    Details
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • ERA ®
    ERA ®

    ERA ®

    Professionelle Vermittlung und Vermarktung von Wohnimmobilien
    Mit ausgefeilten Prozessen setzen wir die Standards in der Immobilienwirtschaft. Schließen Sie sich als Partner dem größten Maklerverbund Europas an.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 90.000 CHF
    Schnellansicht
    Details
  • fit+
    fit+

    fit+

    Personallose Fitnessclubs
    fit+ ist ein innovatives Lizenz-System für hochwertige, personallose Fitnessstudios. Starte als Lizenz-NehmerIn im wachsenden Gesundheitsmarkt durch!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 CHF
    Schnellansicht
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in der Schweiz

  • Shape-Line®
    Shape-Line®

    Shape-Line®

    Figurstudio- Abnehmen mit Bodykosmetik & Fitness
    Beauty, Fitness und Figur: das 3-in1-Studio für körperliche, mentale Topform & Gesundheitsvorsorge. Jetzt Einzel- oder Masterlizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-
    Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-

    Lohnsteuerberatungsverbund e. V. -Lohnsteuerhilfeverein-

    Lohnsteuerhilfeverein
    Als SteuerexpertIn Menschen bei der Einkommensteuer helfen! Jetzt im Wachstumsmarkt loslegen und LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab Keine Angabe
    Schnellansicht
    Details
  • Storebox
    Storebox

    Storebox

    Storebox ist die erste komplett digitalisierte Selfstorage-Dienstleistung
    Self Storage – die Geschäftsidee! Starten Sie in die Selbstständigkeit mit dem komplett digitalisierten Lagerbox-Service!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • 4A+B CONSULTING
    4A+B CONSULTING

    4A+B CONSULTING

    Ihr Weg zum Erfolg!
    Erfolgreiche Vermarktung von Unternehmens-, Marketing- und Existenzgründungskonzepten – Gründen Sie mit 4A+B CONSULTING Ihre eigene Existenz!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 14.500 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • SchlafTEQ
    SchlafTEQ

    SchlafTEQ

    Sinnvoll arbeiten. Glückliche Kunden. Erfolgreiche Unternehmer.
    SchlafTEQ bietet seinen Kunden die optimale Matratze gegen Schlafbeschwerden – die Innovation für erholsamen Schlaf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 45.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DOGSTYLER
    DOGSTYLER

    DOGSTYLER

    Einzelhandel, Hundeerlebniswelt
    Erste Wahl für den Vierbeiner: das einzige Geschäft nur mit Premium-Qualität für Hund & Herrn. Ein Konzept – weitab vom Wettbewerb.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 55.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • e-motion Technologies - die e-Bike Experten
    e-motion Technologies - die e-Bike Experten

    e-motion Technologies - die e-Bike Experten

    Einzelhandel im Bereich e-Bikes.
    Jetzt in den Boom-Markt starten: Werden Sie Teil der führenden unabhängigen Fachhändler-Gruppe in Deutschland für E-Bikes und Pedelecs.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Filled by DOSE
    Filled by DOSE

    Filled by DOSE

    High-End-Kaffeebrand aus VAE
    Das Franchisesystem Filled by DOSE bietet edlen Kaffee aus eigener Rösterei und mehr in einem gastfreundlichen Ambiente. Werde FranchisenehmerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 4.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • SCHMIDT Küchen
    SCHMIDT Küchen

    SCHMIDT Küchen

    Küchenstudios
    Machen Sie sich mit diesem etablierten Küchen- und Möbelstudio selbstständig und führen Sie ein eigenes SCHMIDT Küchen Partnerhaus!
    Benötigtes Eigenkapital: 60.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

Pottsalat: Backwerk-Gründer planen neue Franchise-Erfolge mit Lieferdienst-Konzept

Pottsalat wurde im Herbst 2016 von den Gelsenkirchenern Alexandra Künne, Pia Gerigk und Ben Küstner gegründet. Der Lieferdienst mit Hauptsitz in Essen setzt auf vollwertige Salate und Bowls. Bislang ist Pottsalat nur im Ruhrgebiet aktiv. Nach dem Einstieg von Investoren soll Pottsalat aber kräftig wachsen – mittels Franchising.

Schon 2018 waren die Invstoren Johannis Hatt, Kai Seefeldt und Oliver Weimann über ihre Beteiligungsgesellschaften als Business Angels bei Pottsalat eingestiegen. 2019 folgte Matthias Willenbacher mit einer zweiten Finanzierungsrunde.  Im selben Jahr macht in Dortmund die zweite Ruhrgebietsfiliale auf. Im vergangenen Jahr folgte dann der Umzug in den neuen Pottsalat-Flagship-Store in der Essener Innenstadt. Auch die Zusammenarbeit mit dem TV-Koch Frank Rosin und anderen Partnern wurde ausgebaut.

Wachstum im Ruhrgebiet und darüber hinaus

Das Konzept scheint bei den Kundinnen und Kunden anzukommen: Pottsalat setzte im ganzen Jahr 2019 rund eine Million Euro um. Die Millionengrenze hat das Unternehmen in diesem Jahr bereits im ersten Quartal überschritten. Wie das Unternehmen nun mitteilt, wurde am 9. April 2021 eine neue Investmentrunde abgeschlossen. Als Investoren mit dabei sind nun auch die beiden BackWerk-Macher und „Hans im Glück“-Gesellschafter Dr. Hans Christian Limmer und Dr. Dirk Schneider. Gemeinsam mit Investoren aus früheren Finanzierungsrunden investieren Sie weitere zwei Millionen Euro Wachstumskapital bei Pottsalat. „Wir sind überzeugt, dass wir mit Dirk Schneider und Christian Limmer zwei Investoren ins Team holen, deren Expertise das Wachstum von Pottsalat.de weiter katalysieren wird. Dirk und Christian haben jahrzehntelange Erfahrung im Auf- und Ausbau von Filialnetzwerken“, sagt Pottsalat-Mitgründer Ben Küstner. Ziel ist nun das weitere Wachstum im Ruhrgebiet und im Westen Deutschlands. Die drei Pottsalat-Gründer behalten auch weiterhin die Mehrheit, die neuen Investoren erhalten 30% der Anteile, die Business Angels vereinen etwas mehr als ein Sechstel der Anteile auf sich.

Aufbau eines Franchise-Systems

Mit Christian Limmer und Dr. Dirk Schneider hat sich Pottsalat auch zwei ausgewiesene Franchise-Experten mit an Bord geholt: Die beiden Investoren lernten sich im Wirtschaftsstudium kennen und sorgten für eine dynamische Entwicklung des Franchise-Systems Backwerk, das Ende 2017 vom Schweizer Valora-Konzern gekauft wurde. Seit gut einem Jahr sind Limmer und Schneider Mehrheitsgesellschafter des Gastronomie-Franchise-Systems „Hans im Glück“, das mehr als 80 Standorte zählt. Einem Bericht der Wirtschaftwoche zufolge soll auch Pottsalat als Franchise-System aufgebaut werden.

Für seine Speisen nutzt Pottsalat viel frisches Obst und Gemüse. Mit den Salaten und Bowls will Pottsalat auch zu einer gesunden Ernährung beitragen. Viele Gerichte lassen sich vegan oder vegetarisch gestalten, als Zutaten stehen aber auch Fleisch und Fisch zur Verfügung. Geliefert wird aktuell ausschließlich in ökologischen und recyclebaren Verpackungen - CO2-frei mit Fahrrädern, E-Bikes und E-Rollern. (red.)

Rückzug als Konzept: Edelfuchs-Lodge will als Franchise-System expandieren

Es ist einer der großen Trends unserer Zeit: der Rückzug aus dem alltäglichen Trubel. Genau das will Edelfuchs-Lodge seinen Gästen bieten - ohne dass dabei Stil, Geschmack und lebensbejahende Aktivitäten zu kurz kommen. Nach dem Start des Pilotstandorts im Jahr 2019 will Edelfuchs-Lodge nun als Franchise-System wachsen.

Edelfuchs-Lodge beschreibt sein Konzept als „eine außergewöhnliche Mischung für den Kunden aus Übernachtung, direkter Natur mit sportlichen Aktivitäten, hochwertigem Design, Essen & Trinken und der Möglichkeit Veranstaltungen zu feiern“. Der Pilotstandort von Edelfuchs-Lodge befindet sich im Schwarzwald in einer ehemaligen Skihütte, die von den Unternehmensgründern Martin und Florian Meier umgestaltet wurde. Die Lodge richtet sich sowohl an Tagesgäste als auch an Menschen, die hier übernachten und mehr Zeit verbringen wollen. Zur Edelfuchs-Lodge gehört auch ein eigenes Restaurant mit regionalem Angebot.

In Zusammenarbeit mit Franchise-Partnern will Edelfuchs-Lodge nun weitere Standorte eröffnen. Partner können entweder selbst eine geeignete Immobilie einbringen, eine neue erwerben oder eine Immobilie vom Franchise-Geber pachten. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmern nennt Edelfuchs-Lodge unter anderem Unterstützung bei der Umsatz- und Kostenplanung, der Standortwahl und der Finanzierung. Aber auch beim Marketing und mit Schulungen steht das Unternehmen seinen Franchise-Partnern zur Seite. (red.)

Österreichische Franchise-Awards 2021: Diese Systeme gehen ins Rennen

Auch in diesem Jahr wird der Österreichische Franchiseverband (ÖFV) seine Franchise-Awards wieder in fünf Kategorien vergeben. 2020 musste die Preisvergabe coronabedingt zunächst verschoben werden und dann in kleinem Kreis erfolgen. Aktuell hat der ÖFV die Nominierten für die Österreichischen Franchise-Awards 2021 bekannt gegeben.

Läuft alles nach Plan, sollen die Franchise-Awards in diesem Jahr auf der ÖFV Convention & Gala am 2. September 2021 in der Burg Perchtoldsdorf überreicht werden. Nominiert werden können nur Franchise-Systeme bzw. Franchise-Partner von Franchise-Systemen, die Mitglied im Österreichischen Franchise-Verband sind. Aktuell listet der ÖFV 57 Franchise-Systeme als ordentliche Mitglieder auf seiner Website. Hinzu kommen 27 Franchise-Systeme, die als assoziierte Mitglieder geführt werden. Die Aufnahmehürden für eine assoziierte Mitgliedschaft sind relativ gering. Im Unterschied zu ordentlichen Mitgliedern müssen assoziierte Mitglieder auch nicht den ÖFV-System-Check absolvieren und damit die Einhaltung von Qualitätsvorgaben des ÖFV prüfen lassen. Darüber hinaus gibt es noch Mitglieder-Anwärter. Dabei handelt es sich um ein Vorstufe zu einer ÖFV-Mitgliedschaft. Unter den Nominierten für die Franchise-Awards 2021 finden sich Franchise-Systeme aller Mitgliedschaftsarten. Für eine Nominierung schlagen sich die Franchise-Systeme selbst bzw. bestimmte eigene Franchisenehmer vor. Die zehnköpfige Jury besteht unter anderem aus Vertreterinnen und Vertretern von Franchise-Systemen, des ÖFV, Unternehmensberatungen, der Presse und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Soluto, Unimarkt und Zaunteam können „Bestes Franchise-System 2021“ werden

In der Kategorie „Bestes Franchise-System 2021“ sind die Franchise-Systeme Soluto, Unimarkt und  Zaunteam nominiert. Soluto hat sich auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden, auf Rohr- und Kanalreparaturen sowie Leckortungen spezialisiert und zählt aktuell rund zehn Franchise-Nehmer. Soluto ist assoziiertes ÖFV-Mitglied.

Bei Unimarkt handelt es sich um eine Lebensmittelmarktkette. Unimarkt ist ordentliches ÖFV-Mitglied. Die Zahl der Standorte liegt seit Jahren auf ähnlichem Niveau bei etwa 130. 2017 hatte das Unternehmen angekündigt, per Franchising stark wachsen zu wollen. Die Zahl der Franchise-Nehmer soll bis 2022 auf 100 erhöht werden. Aktuell gibt es knapp 70 Unimarkt-Franchise-Standorte.

Das Franchise-System Zaunteam stammt aus der Schweiz, ist aber seit Langem auch in Deutschland und Österreich aktiv. Zaunteam bietet seinen Kunden Zäune für Heim und Garten, Tierhaltungs-, Industrie- und Sicherheitszäune sowie Sicht- und Lärmschutzprodukte. Aktuell zählt das Franchise-System rund 110 Standorte. Neun davon befinden sich in Österreich, etwa 85 in Deutschland. Zaunteam ist ordentliches ÖFV-Mitglied.

Newcomer setzen auf Mikronährstoffpräparate, SB-Bioläden und Firmenfitness

Die Auszeichnung „Bestes Franchise-System Newcomer" wird an Systeme vergeben, die nicht länger als drei Jahre am österreichischen Markt aktiv sind. In dieser Kategorie sind in diesem Jahr Biogena, Kobl und Piyoma nominiert. Biogena wurde bereits vor rund 15   Jahren gegründet und ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Mikronährstoffpräparaten spezialisiert. Mit Franchise-Partnern arbeitet Biogena seit 2020 zusammen. Das Franchise-System Biogena hat den Mitgliedsstatus „Anwärter“.

Kobl setzt auf kleine Bio-Selbstbedienungsladen, die vor allem Lebensmittel aus der Region anbieten. Bisher gibt es laut Unternehmenswebsite erst einen Standort. Franchise-Informationen lassen sich auf der Website zurzeit nicht finden. In Österreich gibt es mehrere ähnliche SB-Konzepte, die bereits weiter sind: Dazu gehören die Franchise-Systeme KastlGreissler, Ackerbox und Hansagfood. Auch Kobl hat den Mitgliedsstatus „Anwärter“. 

Piyoma wurde 2015 gegründet und bietet Unternehmen ein Fitness-Konzept zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Piyoma war schon 2020 in der Kategorie „Bestes Franchise-System Newcomer“ nominiert und ist assoziiertes ÖFV-Mitglied.

Social Award 2021 geht an Capito, Viterma oder Vom Fass

Mit dem "Social Award" sollen Franchise-Systeme ausgezeichnet werden, die besonders nachhaltig wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Nominiert ist in diesem Jahr auch Capito. Das Social-Franchise-System übersetzt Texte, Websites, Nachrichten oder auch Werbematerialien und sorgt so für Barrierefreiheit. Capito gibt es bereits an rund 20 Standorten in Österreich, Deutschland und in der Schweiz. Das System ist ordentliches ÖFV-Mitglied.

Viterma ist auf schnelle Renovierungen im Sanitärbereich spezialisiert. Das Franchise-System war bereits mehrfach in verschiedenen Kategorien für die ÖFV-Franchise-Awards nominiert. Im vergangenen Jahr wurde Viterma als „Bestes Franchise-System 2020“ ausgezeichnet. Viterma arbeitet bereits seit 2017 klimaneutral und hat mit der Viterma Better Life Foundation eine gemeinnützige Stiftung ins Leben gerufen.

Vom Fass stammt aus Deutschland und ist seit Langem auch international aktiv – in Österreich aktuell mit etwa 20 Geschäften. Das Franchisesystem bietet seinen Kunden Essige, Öle, Weine und Spirituosen, die vor Ort in Gefäße gefüllt werden, sowie zahlreiche weitere Feinkostprodukte. Auch Vom Fass arbeitet klimaneutral und unterstützt mehrere nachhaltige Projekte. Zudem werden durch den losen Verkauf und das Wiederbefüllen von Flaschen jedes Jahr 3,5 Millionen Einweg- und PET-Flaschen eingespart. Vom Fass ist assoziiertes ÖFV-Mitglied.

Auszeichnungen auch für hervorragende Franchise-Nehmer

„Bester(r) Franchise-Partner*in“ können in diesem Jahr Franchise-Partner der Systeme Bistrobox, Das Futterhaus und Storebox werden. Bei Bistrobox handelt es sich um ein Automaten-Restaurant-Konzept, bei Das Futterhaus um eine Tierbedarfskette und bei Storebox um einen Selfstorage-Anbieter. Als „Beste(r) Franchise-Partner*in Newcomer 2021“ sind Franchise-Nehmer des Gastro-Konzepts Anker Snack & Coffee und des Selfstorage-Systems Storebox nominiert. 

„Die unternehmerische Leistung, die Geschäftsentwicklung, die Innovationskraft, die Mitarbeiter- & Partnerführung, der Zusammenhalt im System sowie die Nachhaltigkeit des Unternehmens hat bei der Auswahl der Nominierten eine wesentliche Rolle gespielt“, sagt die Generalsekretärin des ÖFV Barbara Steiner. Gesponsort werden die Österreichischen Franchise-Awards in diesem Jahr von Unser Lagerhaus, der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG und der Österreichischen Post AG. (red.)

Brewdog: Schottisches Bier-Bar-Franchisesystem hat große Expansionspläne – auch in Deutschland

Brewdog wurde im Jahr 2007 zunächst als Brauerei im schottischen Ellon gegründet. 2010 machte das Unternehmen in Aberdeen die erste Brewdog-Bar auf. Inzwischen gibt es über 100 solcher Bier-Bars auf der ganzen Welt. Jetzt hat das Unternehmen neue Expansionsziele bekannt gegeben.

Wie Brewdog mitteilt, sollen im Jahr 2021 weltweit 40 neue Bars an den Start gebracht werden, unter anderem in der indischen Metrole Mumbai und im US-Unterhaltungsparadies Las Vegas. Zudem soll das erste Craft Beer Hotel Europas eröffnet werden.

Auch in Deutschland und Österreich will Brewdog kräftig wachsen: Hier sollen mehr als 20 neue Bars in den kommenden drei Jahren eröffnet werden. Für das zweite Quartal 2021 plant das Unternehmen zusammen mit seinem Partner Bruton Hospitality die Eröffnung drei weiterer Brewdog-Bars: in Wiesbaden, Frankfurt am Main und Berlin-Friedrichshain. "Wir sehen ein riesiges Potenzial in ganz Deutschland. Überall dort, wo sich jemand nach einem besonderen Bier sehnt, das mit Liebe und den besten Zutaten hergestellt wird – oder nach einem guten Essen und einer tollen Zeit mit interessanten Menschen“, sagt betont Jack Anderson, Global Retail Growth Director bei Brewdog. Brewdog betreibt in Deutschland bereits eine Brauerei sowie Gastronomiestandorte in Berlin und Hamburg. (red.)

Unseriöser Franchise-Partner beschädigt Markenimage von Maklersystem

Einer der Nachtteile des Franchisings kann für den Franchise-Geber sein, dass er sich voll auf seine Franchise-Nehmer verlassen können muss. Denn jedes Fehlverhalten eines Franchise-Partners wirkt sich auf die Marke aus – vor allem, wenn es öffentlich wird. Genau das ist dem Immobilienmakler-Franchise-System Engel & Völkers mit einem Anlegerskandal widerfahren.

Schon im vergangenen Jahr hatte unter anderem die Wirtschaftswoche über gefloppte Anlage-Objekte in Dubai bzw. Kanada berichtet, die im Namen von Engel & Völkers-Lizenznehmern angepriesen worden waren. In Kanada wollte die Engel & Völkers Resorts GmbH ein neues Luxusresort namens „Forest Lakes Country Club“ entstehen lassen, das eigentlich schon 2018 hätte eröffnet werden sollen. Inzwischen sind sowohl die verantwortliche Baufirma als auch Engel & Völkers Resorts GmbH zahlungsunfähig. Der Franchise-Geber – die Engel & Völkers AG – hatte damals laut Wirtschaftswoche jede Verantwortung zurückgewiesen, da die Lizenznehmer bzw. Franchise-Partner gesellschaftsrechtlich nicht mit der AG verbunden seien. Jetzt hat das Handelsblatt erneut einen Artikel über das Immobilienprojekt in Kanada veröffentlicht. Der Titel: „Totalverlust statt Megarendite: Millionenschwerer Anlegerskandal belastet Maklerfirma Engel & Völkers“.

Einem Artikel von Anwalt.de zufolge ist die Haftung des Franchise-Gebers nicht per se auszuschließen – „trotz fehlendem direktem Vertragsverhältnis der Anleger“ zur Engel & Völkers AG. Das Franchise-Geber durchaus für das Verhalten ihrer Franchise-Nehmer haftbar gemacht werden können, hat erst vor Kurzem das Oberlandesgericht Frankfurt entschieden. Auch in Bezug auf ein Immobilienmakler-Franchise-System. In diesem Fall urteilte das Gericht, dass der Franchise-Geber rechtlich für das Fehlen vorgeschriebener Pflichtangaben über den energetischen Zustand einer Immobilie in Anzeigen haftet. Größte Sorgfalt bei der Franchise-Nehmer-Wahl und umfassende Maßnahmen zur Qualitätssicherung sind daher wesentliche Faktoren für die erfolgreiche Arbeit von Systemzentralen. (red.)

Buchhandelskette Thalia denkt über mehr Franchising nach

Die Anfänge der Buchladenkette Thalia reichen bis ins Jahr 1919 zurück: Damals machte im Haus des Hamburger Thalia-Theaters der erste kleine Thalia-Buchladen auf. Heute ist Thalia alles andere als klein und zählt mehr als 330 Standorte in Deutschland und Österreich. Auch an den Thalia-Buchhandlungen in der Schweiz ist das Unternehmen beteiligt. Einem Bericht von Buchmarkt.de zufolge könnte Thalia künftig verstärkt aufs Franchising setzen.

Thalia konnte sich in den vergangenen Jahren durch Übernahmen und Fusionen stark vergrößern. Ein großer Sprung war der Zusammenschluss mit der Mayerschen Buchhandlung im Jahr 2019. Anfang 2021 setzte Thalia den Expansionskurs fort und erwarb die Lehmanns Media GmbH mit ihren 14 Buchhandlungen. Die größten Anteile an Thalia hält ein Konsortium um die Verlegerfamilie Herder.

Anfang des Jahres berichtete die TAZ über Thalias Ausstieg aus dem Tarifvertrag und einen Konflikt mit dem Betriebsratschef. Die Berliner Thalia Gesellschaft war in zwei Gesellschaften überführt worden. Der Standort, an dem der Betriebsratschef arbeitete, wurde in einen Franchise-Betrieb umgewandelt, an dem kein Betriebsrat installiert ist. Gegenüber der Onlineplattform Buchmarkt.de sagte Thalia-Sprecherin Claudia Bachhausen, die Buchhandelskette sei für Franchise-Vorschläge offen. Zudem gehörten bereits heute einige Franchise-Standorte zu Thalia. (red.)

Aus 2 mach 1: Deutsche Franchise-Expo und Österreichische Franchise-Messe werden zusammengelegt

Die Coronakrise ist besonders auch für Messe-Veranstalter eine Herausforderung. Viele Messen wurden und werden pandemiebedingt ins Netz verlegt. Auch die Österreichische Franchise-Messe und die deutsche Franchise-Expo (FEX) fanden im vergangenen Jahr nur online statt. 2021 werden nun beide Messen zu einer Hybrid-Veranstaltung zusammengelegt.

Wie die Veranstalter mitteilen, soll die FEX21 vom 4. bis 6. November 2021 als Hybrid-Messe stattfinden – also real vor Ort in Frankfurt und zeitgleich im Internet. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Messe auch im Falle von Kontaktbeschränkungen in jedem Fall zumindest online stattfindet. Damit entsteht auch die größte Franchise-Messe im deutschsprachigen Raum. Die Franchise Expo Deutschland wurde 2018 erstmals ausgerichtet. 2019 präsentierten sich rund 150 Marken dort. Die Besucherzahl lag bei etwa 3.000. Die letzte nicht-virtuelle Österreichische Franchise-Messe gab es 2018. Sie zählte an die 900 Besucher.

Veranstalter der FEX ist das US-Unternehmen MFV Expositions. Die Österreichische Franchise-Messe wird von der Agentur Cox Orange organisiert. Weitere Informationen zur FEX21 stehen unter https://fex.online bereit. (red.)

Franchise-System Royal Donuts: Über 15 Neueröffnungen seit Jahresanfang

Seinen ersten Store machte Royal Donuts in Köln im November 2018 auf. Wie der Name erkennen lässt, setzt das Franchise-System auf die ursprünglich aus den USA stammenden Kringel-Krapfen: Über 120 Sorten und mehr als 5 Grund-Produkte können Kundinnen und Kunden von Royal Donuts vor Ort kaufen oder liefern lassen. Aktuell verzeichnet das Unternehmen eine Expansionswelle.

Insgesamt listet Royal Donuts zurzeit 73 Standorte in Deutschland auf seiner Website. Auch im Ausland ist das Franchise-System aktiv. So gibt es Royal Donuts aktuell bereits ein Dutzend mal in Belgien, achtmal in den Niederlanden und zweimal in der Schweiz. Auch in Ländern wie Österreich und Polen will Royal Donuts in Zukunft aktiv werden. Die entsprechenden Länder-Websites gibt es bereits.

Allein im Februar 2021 feierte Royal Donuts Neueröffnungen in rund zwölf Städten, unter anderem in Leipzig, Erkelenz, Hamburg, Schwäbisch Gmünd, Velbert, Straubing, Kempten, Regensburg und Crailsheim. Auch im Januar waren schon mehrere neue Standorte an den Start gegangen. Im Ausland kamen seit Anfang 2021 neue Stores im niederländischen Nimwegen und im belgischen Geel dazu.

Seinen Franchise-Partnern verspricht Royal Donuts lukrative Margen, ein ausgefeiltes Produktions-Konzept und höchste Qualitätsstandards. Die Franchise-Partner sollen zudem von Instagram-Marketing, Schulungen und fortlaufender Unterstützung profitieren. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln