0
Geschäftsidee finden
Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Finde und vergleiche gratis Geschäftsideen und finde die richtige Gründungschance für deine Selbstständigkeit!
Geschäftsidee finden
Finde deine Geschäftsidee
Branchen:Alle
Branchen
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
max. 10.000€
Löschen
Anwenden
Mehr Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Löschen
Anwenden
X Filter löschen

BackWerk

BackWerk - Kommen Sie zur Nr. 1 und werden Sie Teil unseres Erfolgskonzepts!

BackWerk BackWerk
Für Vergleich merken Teilen
Jetzt Infopaket Anfordern
Eigenkapital
ab 30.000 EUR
Eintrittsgebühr
10.000 EUR
Lizenzgebühr
5.5% monatlich
Die Marke und das Franchise-System BackWerk - beides ist längst ein deutschlandweites Synonym für Bäckerei-Cafés mit Selbstbedienung. BackWerk zählt hierzulande zu den größten Bäckerei-Ketten. Der Franchisegeber hilft den Lizenznehmern bei der Suche des geeigneten Standortes und tritt als Hauptmieter auf. Umgesetzt wird das Geschäftskonzept flexibel je nach möglichem Kapitaleinsatz.

Jetzt Infopaket anfordern

Regina Grewer
Dein Ansprechpartner:
Regina Grewer
Infopaket und Kontakt anfordern

Dein Infopaket über BackWerk enthält:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Infos zu Konditionen / Gebühren
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Auflistung der Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!

BackWerk Franchise-System

  • Wo wir herkommen:

    Im Februar 2001 eröffnete die erste BackWerk SB-Bäckerei. Kurz darauf folgten weitere Filialen an Rhein und Ruhr. Viele unserer 220 Franchisepartner betreiben inzwischen ihr 2., 3. oder sogar 4. BackWerk.
    Unser Konzept hat sich dabei sowohl im Sortiment als auch im Bereich Ladenbau und Service von einem reinen SB Backwarenhandel hin zum führenden Backgastronomen entwickelt. Dabei sind wir nicht nur der Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckereien, sondern auch mit großem Abstand nationaler und EURpäischer Marktführer. In Deutschland sind wir als einziger Bäckereifilialist in allen Bundesländern präsent.
  • Wo wir hin wollen:

    Werden Sie jetzt erfolgreicher Franchisepartner und starten Sie mit unserem bewährten Konzept in Ihre Selbständigkeit. BackWerk bietet Ihnen dazu ein schlüsselfertiges und über Jahre erprobtes sowie erfolgreiches Geschäftsmodell. Wir begleiten und unterstützen Sie auch über Ihre Neueröffnung hinaus, damit Sie nicht nur den Start erfolgreich meistern, sondern sich langfristig als Franchisepartner an unserer Seite wohlfühlen.
    Gemeinsam entwickeln wir unser erfolgreiches Geschäftskonzept ständig weiter. BackWerk war nicht nur der Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckereien, sondern ist weiterhin Innovator der Branche. Wir setzen ständig Impulse zum Nutzen unserer Franchisepartner. Trotz unserer Erfolge sind wir ein junges Unternehmen mit einem ungebremsten Wachstum. Das Marktpotenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft.
  • Werden Sie Ihr eigener Chef:

    Jedes Jahr sucht BackWerk neue Existenzgründer die ein eigenes Geschäft eröffnen und sich mit dem Schritt in die Selbstständigkeit weiterentwickeln möchten. Unsere Partner stammen dabei aus den unterschiedlichsten Branchen, denn am Ende kommt es auf Ihre Persönlichkeit und nicht auf Ihren Lebenslauf an. Als Mensch mit dem Willen zur Selbständigkeit und Existenzgründung bringen Sie im Idealfall folgendes mit:

    • Kaufmännische Kenntnisse
    • Führungserfahrung und Teamgeist
    • Unternehmergeist
    • Organisationstalent
    • Ausgeprägtes Hygiene- und Sauberkeitsempfinden
    • Gespür für hohe Produktqualität und Freude an der Herstellung von Lebensmitteln
    • Freude am Verkauf und der damit zusammenhängenden Dienstleistung
    • Kontaktfreude, sowie hohes Interesse an zufriedenen Kunden
  • Darüber hinaus verfügen Sie über:

    Eine Investitionssumme von ca. 60.000 – 350.000 EUR (abhängig vom Ladentyp) Eigenkapital von mind. 30.000 EUR (abhängig vom Ladentyp)

  • Was Sie von uns erwarten können:

    Partnerschaft wird bei uns großgeschrieben.

    Als selbstständiger Unternehmer profitieren Sie von den Vorteilen eines bestehenden Systems und genießen trotzdem Ihre unternehmerische Freiheit. Während des laufenden Betriebes werden Sie durch unsere Partnerbetreuer vor Ort persönlich betreut und sind dank umfassender Schulungen optimal gerüstet. Ein ständiger und offener Informationsaustausch mit unseren über 120 Mitarbeitern in der Zentrale in Essen führt zudem zu einer erfolgreichen, langfristigen Partnerschaft, sowie einer ständigen Verbesserung des Franchise-Systems, denn die wichtigsten Menschen bei BackWerk sind unsere selbstständigen Partner und Ihre fleißigen Mitarbeiter vor Ort.

    Wir bieten jedes Jahr viele neue Standorte.

    Dies bedeutet auch neue Chancen für Unternehmer, denn ein geeigneter Standort ist die Basis für eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Für Ihre Bewerbung als Partner benötigen Sie kein Ladenlokal. Dieses suchen wir mit Ihnen zusammen. Dabei bieten wir das richtige Geschäftskonzept für jeden interessierten Partner: je nach Ihren Fähigkeiten, Ihren Bedürfnissen und Ihrem Kapitaleinsatz. Bei der Wahl unserer Ladenlokale achten wir auf eine hohe Kaufkraft, eine gute Lage, eine passende Fläche und ein geeignetes Objekt. Darüber hinaus geben wir Ihnen die Sicherheit, dass wir ausschließlich Objekte realisieren, die so attraktiv sind, dass wir selber als Hauptmieter das Vertragsrisiko eingehen.

    Wir sind krisensicher!

    Der Netto-Außenumsatz der BackWerk-Betriebe betrug im Jahr 2017 über 213 Mio. EUR. Damit gehört BackWerk zu den fünf größten Bäckereiketten Deutschlands. Unsere neuen Partner erreichen bereits im ersten vollen Geschäftsjahr Ihren Break-Even. Von Ihren Erlösen können Sie bequem unsere niedrige Lizenzgebühr in Höhe von 3.600 EUR, sowie die Franchisegebühr von 5,5% der Nettoumsatzerlöse begleichen. Zusätzlich wird eine Einstiegsgebühr von 10.000 EUR fällig, welche sich beim 3. Standort auf 8.000 EUR und ab dem 4. Standort auf 7.000 EUR verringert. Darüber hinaus fallen keine zusätzlichen Werbegebühren an.

Erfahrungen unserer BackWerk-Partner:

Fred Pendelin

"Die Entwicklung des Geschäfts übersteigt deutlich meine Erwartungen. Ich freue mich mit weiteren geplanten BackWerken noch erfolgreicher zu werden." Fred Pendelin, Jg. 1976, Dipl. Kaufmann, Franchise-Partner von vier Backwerken in Bonn, Köln und Aachen und Franchise-Gründer des Jahres 2006

, Standort Bonn, Köln, Aachen
Ecevit Özbozoglu

"Die guten, praxisnahen Schulungen haben mich hervorragend auf die Selbständigkeit vorbereitet. Dabei wurde mir das Wissen aus allen relevanten Bereichen vermittelt." Ecevit Özbozoglu, Jg. 1977, Verkaufsleiter LIDL, Franchise-Partner von drei BackWerken in Delmenhorst, Osnabrück und Recklinghausen

, Standort Delmenhorst, Osnabrück, Recklinghausen
Axel Franzen

"Mein Start in die Selbständigkeit war erfolgreich, BackWerk bietet ein bereits am Markt erprobtes Geschäftsmodell und kostbares Know-how." Herr Axel Franzen, Jg 1971, Industriekaufmann, Franchise-Partner von zwei BackWerken in Düsseldorf und Franchise-Gründer des Jahres 2012

, Standort Düsseldorf

Videos und Beiträge über BackWerk

Franchisegeber Valora: Höherer Umsatz und Gewinn nach Backwerk-Übernahme

Franchisegeber Valora: Höherer Umsatz und Gewinn nach Backwerk-Übernahme

Valora Retail Deutschland ist unter anderem Franchisegeber der K Kiosk, Cigo und ServiceStore DB und setzt auf  Kioske, Presse- und Tabakfachverkaufsstellen, Convenience-Stores sowie Bahnhofsbuchhandlungen an hochfrequentierten Lagen. Seit 2017 gehört auch die Franchise-Kette Backwerk zum Unternehmen. Wie Valora mitteilt, hat sich Backwerk im vergangenen Jahr weiterhin positiv entwickelt - auch insgesamt stiegen Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2018.

Während Backwerk und Food Service und Retail in der Schweiz wuchsen, verzeichnete der Pressebereich in Deutschland, Luxemburg und Österreich rückläufige Umsätze. Durch das Wachstum und die Gewinne im Foodbereich und im Handel in der Schweiz konnten sie allerdings mehr als kompensiert werden. Insgeamt liegt das operative Ergebnis (EBIT) bei 89,8 Millionen Schweizer Franken: ein Plus von 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Geprägt war das Geschäftsjahr laut Valora von der konsequenten Ausrichtung der Verkaufsformate auf die aktuellen Kundenbedürfnisse, der Integration von Backwerk und der vollen Auslastung der Produktionswerke für Laugenbackwaren. Aktuell listet Backwerk knapp 340 Standorte auf seiner Website.

Seit Januar 2019 hat sich Valora zudem neu aufgestellt: Den beiden Bereichen Retail und Food Service sind nun dezentral die jeweiligen Verkaufsformate angegliedert, dazu kommen konzernweite zentrale Services. „Wir sind optimistisch für das Geschäftsjahr 2019 und sehen uns für weiteres Wachstum gut positioniert. Bereits heute sind wir die in der Schweiz führende Betreiberin von Kiosken und Convenience Stores, eine der größten Snacking-Anbieterinnen Deutschlands und eine weltweit führende Produzentin von Laugenbackwaren“, so Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe. Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Valora ein Betriebsergebnis in Höhe von 100 Millionen Schweizer Franken. (red.)

Backgastronomisches Franchise-System Backwerk: Neuer Flagship-Store ist 350. Standort

Backgastronomisches Franchise-System Backwerk: Neuer Flagship-Store ist 350. Standort

„Feel Good Food“ statt Fast Food: Darauf setzt das Franchisesystem Backwerk mittlerweile. Das 2001 gegründete Konzept hat sich zunehmend von einer SB-Bäckerei-Kette zu einem backgastronomischen Konzept entwickelt und sein Sortiment immer wieder den Veränderungen im Markt angepasst. In Bochum hat das Unternehmen nun einen neuen Flagship-Store eröffnet, der auch für die strategische Neuausrichtung des Systems steht.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist das neue Geschäft mit rund 380 Quadratmetern das bisher größte Backwerk. Der neue Flagship-Store ist zugleich der insgesamt 350. Backwerk-Standort. Ursprünglich hatte das Unternehmen schon 2016 den 350. Store eröffnen wollen. Laut Backwerk spiegelt sich im Bochumer Store die strategische Neuausrichtung des Systems mit rund 220 Franchise-Partnern wieder, mit der den Kunden „die unterschiedlichsten Genussmomente“ beschert werden sollen. Auch ein flexibles Interiorkonzept und eine Produktoffensive nennt Backwerk als Strategiebausteine. So finden die Kunden im neuen Store erstmals ein erweitertes Sortiment, unter anderem mit frisch gepressten Säften, mit Smoothies oder verschiedenen belegten Panizzas sowie bisher nicht angebotenen Heißgetränken. „Wir wollen, dass sich unsere Gäste wohl fühlen – das schaffen wir mit einer urbanen, modernen und einladenden Architektur, unterstützt durch ein warmes Lichtkonzept“, sagt Karl Brauckmann, Geschäftsführer der Backwerk Management GmbH. Das Backgastronomie-Konzept gehört seit vergangenem Herbst zum Valora Konzern, der auch für Franchise-Konzepte wie K Kiosk, Cigo und U-Store verantwortlich zeichnet. (red.)

Backwerk: Franchise-System startet Kooperation mit LeBuffet

Backwerk: Franchise-System startet Kooperation mit LeBuffet

Das backgastronomische Franchisekonzept Backwerk, seit dem Herbst 2017 Teil des Valora-Konzerns, kooperiert künftig mit der LeBuffet Restaurant&Café GmbH. Wie das Unternehmen mitteilt, eröffnete LeBuffet am 1. Februar 2018 den ersten Backwerk-Standort im Kaufhaus Karstadt im Rhein-Ruhr-Zentrum in Mülheim an der Ruhr.

Der rund 70 Quadratmeter große neue Standort in Mülheim bietet Platz für 30 Gäste. "Mit LeBuffet konnten wir einen äußerst wertvollen Partner für uns gewinnen, der auf eine jahrelange gastronomische Erfahrung zurückblickt. Durch die bereits bestehenden Standorte von Karstadt bekommen wir Zugang zu hoch frequentierten Lagen", sagt Backwerk-Geschäftsführer Karl Brauckmann. Während Backwerk den Kunden schnelle Snacks bietet, richten sich die LeBuffet Restaurants mit Live-Cooking-Inseln an Gäste mit etwas mehr Zeit. Das Unternehmen kündigt weitere Backwerk-Neueröffnungen in Karstadt-Häusern an.

Zu Backwerk gehören aktuell mehr als 220 Franchisepartner mit rund 340 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Slowenien. Im österreichischen Wels hat die Kette Ende Januar einen Standort nach Umzug und Neugestaltung wiedereröffnet: Bereits seit 2009 gab es Backwerk in Wels, nun an einem neuen Standort in moderner Lounge-Atmosphäre. Insgesamt gibt es derzeit mehr als 20 österreichische Backwerke. (red.)

Backgastronomisches Franchise-System Backwerk meldet neue Standorte

Backgastronomisches Franchise-System Backwerk meldet neue Standorte

Seit dem Herbst 2017 gehört das Franchise-System Backwerk zum Valora Konzern, der auch für Franchise-Konzepte wie K Kiosk, Cigo und U-Store verantwortlich zeichnet. In den vergangenen Monaten konnte Backwerk mehrere Neueröffnungen feiern.

Zum Valora Konzern zählen auch weitere Shopketten wie etwa die Brezelbäckerei Ditsch. Das Franchise-System Backwerk war 2001 als SB-Bäckereikette gegründet worden, hat sich in den vergangenen Jahren aber zum backgastronomischen System entwickelt. Der Umsatzanteil von Snacks, Kaffee und Getränken liegt bei Backwerk heute bei weit über 90 Prozent.

Bereits im Oktober 2017 konnte Backwerk zwei neue Standorte in Berlin einweihen. In den Niederlanden ging in Amersfoort der insgesamt 16. Store an den Start. Im November folgte eine Eröffnung in Hamburg, erst vor wenigen Tagen machte in Köln ein weiteres Backwerk auf. Insgesamt listet Backwerk aktuell 347 Standorte auf seiner Website. Seine selbst gesteckten Ziele konnte das Unternehmen damit nicht ganz erreichen: Eigentlich wollte Backwerk in diesem Jahr rund 26 Neueröffnungen feiern. Vor etwa einem Jahr gab es jedoch schon 343 Backwerke. Wie viele andere Franchise-Systeme ist auch Backwerk von einem allgemeinen Mangel an Franchise-Gründern betroffen. Hintergrund ist laut Experten unter anderem die anhaltend gute Arbeitsmarktlage. Als Reaktion darauf setzt auch Backwerk zunehmend auf das Wachstum mit bestehenden Franchise-Nehmern, die als Multi-Unit-Partner mehrere Standorte betreiben.

Mit seinem Franchise-Angebot richtet sich das Unternehmen auch an Quereinsteiger ohne spezifische Branchenkenntnisse. Als Leistungen der Systemzentrale nennt das Franchise-System zum Beispiel intensive Schulungen und die fortlaufende Erfolgsförderung. (red.)

Bundeskartellamt stimmt zu: Franchise-System Backwerk gehört jetzt zu Valora

Bundeskartellamt stimmt zu: Franchise-System Backwerk gehört jetzt zu Valora

Für rund 190 Millionen Euro hat die in der Schweiz ansässige Valora Gruppe das Franchise-System Backwerk erworben - über die Pläne hatte das FranchisePORTAL bereits berichtet. Nun hat das deutsche Bundeskartellamt dem Kauf zugestimmt.

Zum 26. Oktober 2017 wurde die Übernahme damit vollzogen. Vorbesitzer von Backwerk war der schwedische Finanzinvestor EQT. Das Franchise-System Backwerk ist in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und in Slowenien mit insgesamt mehr als 340 Standorten vertreten. Das Konzept wurde 2001 als SB-Bäckerei gegründet und hat sich mittlerweile zu einem backgastronomischen Anbieter mit vielfältigen Snacks und Getränken entwickelt.

Insgesamt zeichnet Valora nun für rund 2.800 Convenience- und Food-Service-Verkaufsstellen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Luxemburg, den Niederlanden und Frankreich verantwortlich. Neben Backwerk gehören unter anderem die Marken K Kiosk, Brezelkönig,  Ditsch, Press & Books, Caffè Spettacolo und ok.- zum Konzern. Valora betreibt zudem eine der weltweit führenden Produktionen von Laugengebäck. (red.)

Franchise-System Backwerk vor dem Verkauf: Valora wird neuer Eigentümer

Franchise-System Backwerk vor dem Verkauf: Valora wird neuer Eigentümer

Seit 2014 gehört das Backgastronomie-Franchisesystem Backwerk mehrheitlich dem skandinavischen Finanzinvestor EQT. Für rund 190 Millionen Euro soll es nun den Besitzer wechseln: Sobald das Bundeskartellamt zugestimmt hat, wird der Food-Service-Anbieter Valora im vierten Quartal dieses Jahres neuer Eigentümer der Kette.

Bei der Übernahme soll das bisherige Management bestehen bleiben und die Kontinuität sicherstellen. Auch der Hauptsitz in Essen soll als Teil der Division Food Service von Valora erhalten bleiben. Backwerk zählt mehr als 340 Standorte vor allem in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Viele Franchisepartner betreiben dabei mehrere Standorte. Das Konzept wurde 2001 als SB-Bäckerei gegründet und hat sich zunehmend zu einem backgastronomischen Anbieter entwickelt, der mittlerweile vor allem vom Snack-Verkauf lebt. In den vergangenen fünf Jahren stieg die Zahl der Standorte um 25 Prozent; für 2017 erwartet die Kette einen Nettoumsatz von rund 55 Millionen Euro.

Für Valora bedeutet der Kauf neues Wachstumspotenzial und ein weiteres Format vor allem im deutschen Out-of-Home-Markt. Insgesamt kommt Valora dann mit den bestehenden Formaten Ditsch, ServiceStore DB, Press & Books, Cigo, K Kiosk, Avec und U-Store in Deutschland auf mehr als 1.500 Verkaufsstellen meist in stark besuchten Lagen. Durch die Backwerk-Standorte in der Schweiz, in Slowenien, den Niederlanden und in  Österreich, wo Valora bereits mit Brezelkönig International und Press & Books aktiv ist, fördert der Kauf zudem die Internationalisierung von Valora. Mittelfristig rechnet das Unternehmen mit jährlichen Umsatz- und Margensynergien im einstelligen Millionenbereich. Zugleich baut Valora seine Produktionskapazitäten für Laugenbackwaren in Deutschland und den USA weiter aus und will hierfür in den kommenden zwei Jahren rund 50 Millionen Euro investieren. (red.)

Ehemaliger Subway-Marketingchef heuert bei Franchise-System Backwerk an

Ehemaliger Subway-Marketingchef heuert bei Franchise-System Backwerk an

Im Jahr 2012 wurde Gordon Faehnrich neuer Marketingleiter der Fast-Food-Kette Subway. Zuvor war der heute 37-Jährige bei der Compass Group Deutschland, einem Catering-Unternehmen, tätig gewesen. Jetzt soll Faehnrich, der an Berliner Universität der Künste Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert hat, die strategische Neuausrichtung des Franchise-Systems Backwerk verantworten.

Wie Backwerk mitteilt, hat Gordon Faehnrich zum 1. Juli 2017 die Position der Bereichsleitung Business Development, Produktentwicklung und Marketing übernommen. „Mit seiner umfassenden Kompetenz im Bereich Strategie und Marketing, kombiniert mit langjähriger, internationaler Management- und Branchenerfahrung, ergänzt Gordon Faehnrich unser Team perfekt“, so Geschäftsführer Karl Brauckmann.

2002 als SB-Bäckerei-Kette gestartet, hat sich das Franchise-System immer mehr zum Schnellgastronomie-Konzept und Snack-Anbieter entwickelt. Unter Faehnrich soll Backwerk noch stärker als bisher "zum Gastronomen und zur Genuss-Destination" werden. Schon im September wird Backwerk der Öffentlichkeit ein neues flexibles Interiorkonzept, eine Produktoffensive und ein neues Corporate Design verstellen. Auf der Backwerk-Facebook-Seite sind Teile davon ersichtlich. Zudem steht Backwerk kurz vor der Eröffnung des insgesamt 350. Standorts.

Mit seinem Franchise-Angebot richtet sich Backwerk auch an Quereinsteiger ohne spezifische Vorkenntnisse. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das System zum Beispiel intensive Schulungen und die fortlaufende Erfolgsförderung durch die Systemzentrale. (red.)

Braun statt Blau: Franchise-System Backwerk mit neuem Corporate Design

Braun statt Blau: Franchise-System Backwerk mit neuem Corporate Design

Erst vor Kurzem eröffnete die Franchise-Kette Backwerk in Trier einen weiteren Standort. Insgesamt ist das backgastronomische Konzept damit bereits an knapp 350 Standorten in vier Ländern aktiv. Über 300 davon befinden sich in Deutschland, rund 20 in Österreich. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung Ende Juni 2017 hatte Backwerk diverse Neuerungen vorgestellt. Dazu zählt auch ein neues Corporate Design.

Ziel der strategischen Neuausrichtung ist die Anpassung an einen veränderten Außer-Haus-Markt. Als Maßnahmen nannte Backwerk zum Beispiel ein flexibles Innenkonzept und neue Produkte. Offiziell sollen die Details erst im September mit einer Kampagne zur Neuausrichtung bekannt gemacht werden. Wohin die Reise in Sachen Corporate Design geht, kann schon jetzt auf der Facebook-Seite in Augenschein genommen werden. Hier findet sich das neue Backwerk-Logo, das nun nicht mehr Blau-Weiß-Türkis, sondern Braun-Weiß gestaltet ist. Die Backwerk-Website erscheint aktuell noch im bisherigen Design.

Über 90 Prozent Snackanteil

Das Franchise-System Backwerk hat sich seit der Gründung im Jahr 2001 von einer SB-Bäckerei-Kette zunehmend zu einem backgastronomischen Konzept entwickelt, das vor allem vom Snack-Verkauf lebt: Über 90 Prozent des Umsatzes werden mit Snacks und Getränken erzielt. 2014 war die Franchise-Kette Backwerk von der schwedischen Private Equity Gruppe EQT übernommen worden.

Viele Partner sind Multi-Unit-Franchisenehmer

Mit Backwerk selbstständig machen können sich auch Franchise-Gründer ohne branchenspezifische Vorkenntnisse. Erwartet werden aber kaufmännische Kenntnisse, Führungserfahrung, Unternehmergeist und Organisationstalent. Viele Franchisepartner betreiben zwei, drei oder sogar vier Backwerke. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das backgastronomische System zum Beispiel intensive Schulungen und die fortlaufende Erfolgsförderung durch die Systemzentrale. (red.)

"

KONTAKTIERE BackWerk FÜR WEITERE INFOS:

Dein Ansprechpartner:
Regina Grewer
Regina Grewer
BackWerk

Deine Kontaktdaten:

Keine Angabe
Keine Angabe 100.000€
Das verfügbare Eigenkapital muss mindestens 30.000€ betragen

Dein Infopaket enthält:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Infos zu Konditionen / Gebühren
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Auflistung der Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!