Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was sind Unternehmensziele? (Definition)

Was sind Unternehmensziele?

Begriffserklärung: Unternehmensziele folgen den Unternehmensvisionen und konkretisieren sie. Sei es Wachstum, Rendite, Risiko-Minimierung, ein bestimmter Marktanteil - oder einfach nur das erfolgreiche Bestehen am Markt: die Unternehmensziele geben die Leitlinien für das unternehmerische Handeln vor. Sie unterscheiden sich von Firma zu Firma und sind auch eine Frage der Unternehmensgröße. 

So beanspruchen größere Franchise-Systeme nicht selten die Marktführerschaft in ihrem Branchen-Segment. Inhabergeführte Unternehmen verfolgen häufig das Ziel, langfristig am Markt zu bestehen. Gleichzeitig wollen sie den Unternehmenswert nachhaltig steigern.

Planung der Unternehmensziele

Eine entscheidende Grundlage für den Erfolg eines Unternehmens sind die eigenen Firmenziele. In jedem Unternehmen ist es wichtig, die Ziele für die nächsten Jahre festzulegen. Insbesondere bei jüngeren Filmen kann sich das Unternehmen noch an dem Businessplan orientieren, denn dieser beinhaltet meistens die angestrebten Ziele für die ersten drei bis fünf Jahre nach der Gründung. Vor dem Festlegen der Unternehmensziele ist es wichtig, dass du als Inhaber der Firma noch einmal überlegst, welchen Sinn und Zweck du mit dem Unternehmen eigentlich verfolgst. 

Es gibt durchaus unterschiedliche Ziele, wie zum Beispiel ausschließlich die Sicherung der eigenen Existenz oder das Streben nach einem möglichst hohen Gewinn. Auf jeden Fall ist die Planung der Unternehmensziele wichtig, an denen sich anschließend nicht nur die Geschäftsführung, sondern ebenfalls die Mitarbeiter orientieren können. In der Regel hängen zahlreiche Maßnahmen und das gesamte Handeln innerhalb einer Firma von diesen definierten Unternehmenszielen ab. 

Warum sind Unternehmensziele so wichtig?

Das Festlegen der Unternehmensziele hat deshalb eine so große Bedeutung, weil das Unternehmen und einzelne Abteilungen so ihre Arbeit leichter verrichten können, wenn sie sich nämlich an den Unternehmenszielen orientieren können. Nehmen wir den Produktionsbereich als Beispiel: 

Hier könnte das entsprechende Unternehmensziel zum Beispiel lauten, eine bestimmte Anzahl von Waren innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu produzieren, damit eine möglichst hohe Effizienz gewährleistet ist. Die entsprechende Abteilung weiß dann, dass sie eben die vorgegebene Menge innerhalb des ebenfalls definierten Zeitraums zu produzieren hat. 

Unternehmensziele sind also eine Art Leitlinie, an der sich Mitarbeiter, einzelne Abteilungen und das gesamte Unternehmen orientieren können.

Die wichtigsten Unternehmensziele: Was sind Unternehmensziele Beispiele?

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Unternehmensziele, die in einer Firma verfolgt werden. Als typische Unternehmenswerttreiber gelten Rendite, Wachstum und Risiko. In den Unternehmen wird daher die Frage gestellt: „Welche Ziele müssen wir uns setzen, um Wachstum und Rendite zu steigern und dabei unsere Risikosituation nicht aus dem Auge zu verlieren?“

Die Ziele, die durch eine solche Fragestellung gesetzt werden, sind die klassischen Unternehmensziele. Sie lassen sich zumeist in ein bis drei Jahren erreichen und sind beispielsweise mit einer Veränderung oder Verbesserung im Produktangebot verbunden oder mit einer Fokussierung des Unternehmens auf die Bearbeitung eines spezifischen Marktes.

Bedürfnisse des Kunden bedienen

Weitere häufig definierte Ziele stellen den Kunden oder die Lösung seiner Probleme und Engpässe in das Zentrum der Unternehmenstätigkeit. Dies steht dem wertorientierten Ansatz in keiner Weise entgegen.

  • Siehe auch das folgende Erklärvideo "Formalziele & Sachziele - Unternehmensziele / Ziele des Unternehmens einfach erklärt"

Allgemein formuliert gibt es in der Regel eine enge Verbindung zwischen den Unternehmenszielen und dem Leitbild der Firma bzw. der Unternehmensphilosophie. Da das Leitbild oft etwas abstrakt ist, helfen konkrete Unternehmensziele den Mitarbeitern dabei, diese umzusetzen und geben deshalb eine gute Orientierung

Zur besseren Abgrenzung lassen sich die Unternehmensziele oft in mehrere Gruppen einteilen, nämlich:

  • Soziale Unternehmensziele
  • Strategische Unternehmensziele
  • Ökonomische Unternehmensziele

Auf diese unterschiedlichen Zielarten möchten wir jetzt etwas näher eingehen und jeweils Beispiele nennen, was in der jeweiligen Rubrik ein typisches Unternehmensziel sein kann.

Was sind soziale Unternehmensziele?

Es ist keine neue Erkenntnis, dass ein Unternehmen nur so gut wie seine Mitarbeiter ist. Daher stehen auch bei zahlreichen Firmen die sogenannten sozialen Unternehmensziele mit im Vordergrund. 

Zusammengefasst werden können die Unternehmensziele im Sozialbereich damit, dass sie für die Mitarbeiter der Firma gelten. Typische soziale Unternehmensziele sind zum Beispiel:

  • Zahlung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Fortbildungs- bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten
  • Geschenke beim Jubiläum
  • Freizeit- und Erholungsbereiche im Unternehmen
  • Eigene Kantine

Die sozialen Unternehmensziele dienen also zusammengefasst vor allem dazu, dass die Mitarbeiter gerne in der Firma tätig sind, sich wohl und wertgeschätzt fühlen. Nicht selten stehen die sozialen Unternehmensziele allerdings etwas im Widerspruch zu den ökonomischen Zielen. Immerhin kosten zum Beispiel Jubiläumsgeschenke, Urlaubsgeld, aber auch Weiterbildungsmöglichkeiten das Unternehmen zusätzliches Geld.

Was sind strategische Unternehmensziele?

Die strategischen Unternehmensziele sind meistens übergeordnet und hängen mit den Leitlinien der Firma zusammen. Klassische, strategische Unternehmensziele sind zum Beispiel eine nachhaltige Produktion, die Erhöhung des Marktanteils oder eine Ausweitung des Geschäftsbereichs in der Zukunft. 

Ein möglichst hoher Bekanntheitsgrad zählt ebenfalls zu den strategischen Unternehmenszielen, genauso wie eine hohe Kosteneffizienz. Manchmal überschneiden sich strategische und ökonomische Unternehmensziele, auf die wir im nächsten Abschnitt eingehen. 

Was sind ökonomische Unternehmensziele?

Jedes Unternehmen, welches Gewinne erzielen möchte, hat eigene ökonomische Unternehmensziele. Normalerweise machen diese wirtschaftliche Unternehmensziele sogar den größten Teil aller Ziele aus, die eine Firma haben kann. 

In dem Zusammenhang gibt es zwei Grundprinzipien, wie Firmen ihre ökonomischen Unternehmensziele erreichen können. Zum einen handelt es sich dabei um das Minimal- und zum anderen um das Maximalprinzip. 

Das Minimalprinzip beinhaltet, dass Unternehmen ihre gesteckten Ziele mit möglichst wenigen Mitteln erreichen wollen. Demgegenüber beinhaltet das Maximalprinzip, dass mit einem definierten Aufwand ein maximales Ziel erreicht werden soll.

Neben diesen zwei Grundprinzipien lassen sich ökonomische Unternehmensziele ferner in drei Gruppen einteilen, nämlich:

  • Marktziel
  • Leistungsziel
  • Ertragsziele

Mit den Marktzielen ist zum Beispiel gemeint, dass das Unternehmen innerhalb seiner Branche einen fest definierten Mindestmarktanteil von beispielsweise 15 Prozent haben möchte. Das langfristige Ziel könnte somit sein, den Marktanteil zum Beispiel alle fünf Jahre um weitere drei Prozent zu steigern. 

Unter dem Leistungsziel ist vor allem zu verstehen, dass die hergestellten Produkte eine bestimmte Qualität haben. Dieses Ziel ist in der Regel etwas abstrakter, da sich die Qualität natürlich nicht wie bei den zuvor aufgeführten Marktzielen an bestimmten Daten und Zahlen festmachen lässt. 

Am häufigsten kommen sicherlich die Ertragsziele bei den ökonomischen Zielen vor. Diese beinhalten in erster Linie, dass die Firma einen bestimmten Umsatz und Gewinn pro Jahr erreichen möchte.

Wer bestimmt Unternehmensziele?

Nahezu immer legen Firmeninhaber bzw. die Geschäftsführung fest, welche Unternehmensziele in der Zukunft verfolgt und erreicht werden sollen. Allerdings werden insbesondere in größeren Firmen oft auch die Abteilungsleiter oder sonstige Spezialabteilungen, wie das Marketing, bei der Planung der Unternehmensziele mit eingebunden. Bei sehr flachen Hierarchien können manchmal sogar die Mitarbeiter in Teams dazu beitragen, die Unternehmensziele kontinuierlich zu überprüfen und Änderungsvorschläge zu unterbreiten.

Worauf ist bei den Unternehmenszielen zu achten?

Da es im Unternehmen eine Reihe von Zielen geben kann, sollten die zuständigen Personen bei der Planung auf möglichst geringe Zielkonflikte achten. Oft ist daher eine Art Kompromiss bei der Zielsetzung notwendig. 

Möchte das Unternehmen zum Beispiel sehr kosteneffizient sein, steht dem natürlich zum Beispiel das Zahlen von Jubiläums-Prämien an die Mitarbeiter gegenüber. Hier gilt es daher abzuwägen, welches Unternehmensziel in diesen und anderen Fällen in der Summe den größten Benefit bringt. 

Ferner ist es wichtig, dass die Ziele transparent sind und klar kommuniziert werden. Manche Firmen haben zum Beispiel „Tafeln“ anfertigen lassen, auf denen die wichtigsten Firmenziele genannt sind. Diese Tafeln hängen dann in sämtlichen Büroräumen, Produktionsstätten und weiteren Örtlichkeiten der Firma.

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Mail Boxes Etc.
    Mail Boxes Etc.

    Mail Boxes Etc.

    Premium Logistik-Dienstleister: Full-Service für Versand, Verpackung, Grafik & Druck
    Mail Boxes Etc. sucht Sie als MASTER Franchise-Partner für die Schweiz! Werden Sie Teil des weltweit führenden Netzwerks für Business-Services.
    Benötigtes Eigenkapital: Keine Angabe
    Details
    Schnellansicht
  • KENSINGTON Mergers & Acquisitions
    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    Werde Experte oder Expertin für M&A und unterstütze Unternehmen mithilfe des Franchisesystems KENSINGTON M&A beim Unternehmensverkauf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht