Zum Bereich für Franchisegeber

Bodystreet Franchise: Innovatives Fitness-Training mit EMS

Bodystreet

Das einzige deutsche Fitness-Franchisesystem, das zum Weltmarktführer wurde!

Bodystreet ist eine der erfolgreichsten Franchise-Marken in der Fitness-Branche. Erst vor wenigen Jahren gestartet, avancierte das Franchisesystem Bodystreet zum Marktführer für EMS-Training in Deutschland und Österreich und ist in weiteren Ländern erfolgreich. Bodystreet-Partner-/innen betreiben EMS-Micro-Studios mit einem Trainingsprogramm nach Top-Qualitätsstandards. Wichtige Partner-Vorteile: Niedrige Startinvestitionen, wenig Platzbedarf, geringe Mietkosten.

Eigenkapital
0 - 15.000 EUR
Eintrittsgebühr
14.900 EUR
Lizenzgebühr
7.5% monatlich

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Luca Speer
Dein Ansprechpartner:
Luca Speer
Luca Speer

Dein gratis Infopaket:

Bodystreet Franchise-System

Der erfolgreichste Weg zum eigenen EMS-Boutique-Studio - Mit dem einzigen deutschen Fitness-Franchisesystem, das zum Weltmarktführer wurde!  

Wegweisende Technologie franchisetauglich gemacht

Vor allem die Marke Bodystreet hat dabei den Markt „gerockt“:
In gerade mal fünf Jahren avancierte man zum führenden EMS-Anbieter im deutschsprachigen Raum, mit mittlerweile über 300 Studios in Deutschland, Österreich, Italien, USA, Tansania und Großbritannien. „EMS gibt es schon etliche Jahre“, erläutert Bodystreet-Gründer Matthias Lehner. „Neu ist aber unser Weg, diese Technologie über ein ausgereiftes Mikrostudio-Konzept wirklich hundertprozentig franchisetauglich zu machen.“

  • Umfassendes Supportpaket

    In der Tat: Wer sein Glück als Franchisenehmer im Fitnessbereich versuchen will, wird dem Bodystreet-Erfolgskonzept großes Interesse entgegen bringen. Niedrige Startinvestitionen, wenig Platzbedarf (50 – 100 qm), entsprechend geringe Miete: Nicht viele Franchisesysteme, schon gar nicht im Fitnessbereich, erlauben ähnliche Kennzahlen.

    Dazu kommt – anders als beim mitunter sehr „experimentell“ agierenden EMS-Wettbewerb – ein klar strukturiertes Trainingsprogramm, das hohe Qualitätsstandards sichert, und ein Betreuungspaket, das vom Deutschen Franchise-Verband sogar mit einem Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

    In jeder Phase wird dem Partner kräftig unter die Arme gegriffen: beim Business-Plan, bei der Finanzierung, der Standortwahl, den Mietverhandlungen. Ein weiteres Highlight sind die intensiven Schulungen: Wer sie durchläuft, ist fit für alle sportlichen, verkäuferischen und administrativen Aufgaben. Ungewöhnlich hoch auch der Support in der Betriebsphase, bei der Mitarbeiterrekrutierung und in allen relevanten Werbe- und Marketingfragen. Dazu kommt ein maßgeschneidertes Buchhaltungssystem, das auch Nichtkaufleute nach kürzester Zeit beherrschen.

    Mittlerweile über 300 Standorte

    Es ist also nicht nur EMS – es ist auch die Detailversessenheit der Bodystreet-Macher, die den Erfolg der Marke stützt. Ein Erfolg, der darin zum Ausdruck kommt, dass heute bereits rund 40.000 Mitglieder bei Bodystreet trainieren. „Es gibt noch viele weiße Flecken auf der Landkarte, die wir füllen müssen“, bestätigt Lehner das große Potenzial. „Fast in jeder Klein- und Mittelstadt ist noch Platz. Und auch in den deutschen Großstädten ist bei cleverer Location Wahl noch viel Luft.“

Beiträge über Bodystreet

Onlineshops für alle Franchisepartner: Fitnesssystem Bodystreet launcht Pilotshop

Das EMS-Trainingssystem Bodystreet, international mit mehr als 300 Studios vertreten, bietet nicht nur effektives Training, sondern ergänzend auch besondere Fitnessdrinks mit Aminosäuren. Künftig können die Franchisenehmer diese auch übers Internet verkaufen. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es den ersten Online-Pilotshop an den Start gebracht.

Der erste Bodystreet eStore wurde in Deutschland und Österreich gelauncht, weitere Märkte sollen folgen. Zudem sollen im Laufe das Jahres alle Franchisepartner ihre eigenen Onlineshops erhalten. Zunächst werden die Produkte der eigenen Nutrition Line verkauft, weitere Produktserien und Shop-Anwendungen sind laut Bodystreet in Vorbereitung. „Ziel ist es, eine digitale Komplettlösung rund um Fitness und Gesundheit zu bieten, die bequem von jedem Ort aus bedient werden kann“, erläutert Sonja Dannenberg, Projektmanagerin in den Bodystreet Global Headquarters. 

Die angebotenen Fitness-Drinks werden auf Basis von hydrolysiertem Erbsenprotein mit freien, nichtgebundenen Aminosäuren hergestellt. Laut Bodystreet unterstützen sie den Stoffwechsel und Muskelaufbau, die Körperstraffung, Fettverbrennung sowie das Immunsystem. Mehr als 600.000 Aminodrinks hat das Unternehmen nach eigener Aussage in den vergangenen drei Jahren in seinen Studios verkauft.

Der neue Online-Shop ist Teil der Digitalisierungsoffensive des Franchisesystems: Auch für die lokale Vermarktung nutzen die Franchisepartner bereits heute das Internet intensiv. Während der Kontaktsperren in diesem Jahr bot Bodystreet zudem Online-Workouts und Online-Beratung als Alternative zum Studio-Besuch an. Weitere Lösungen für eine digitale „Customer Journey“ sollen nun kurzfristig folgen. (red.)

Erfolg vor Gericht: Bodystreet Franchise-Studios in Bayern dürfen öffnen

Erfolg vor Gericht: Bodystreet Franchise-Studios in Bayern dürfen öffnen

Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown dürfen Fitnessstudios in manchen Bundesländern unter Auflagen wieder öffnen, in Bayern allerdings noch nicht. Das EMS-Franchisesystem Bodystreet hat für seine Partner allerdings gerichtlich die Erlaubnis erwirkt, wieder starten zu dürfen.

Wie die Franchise-Kette mitteilt, hatte sie mit einem Normenkontrollantrag vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Erfolg. Der Antrag hatte sich gegen die undifferenzierte Gleichstellung der Bodystreet Mikro-Studios mit klassischen Fitnessstudios gewandt. Das Argument: Das Infektionsrisiko sei in einem Bodystreet Mikrostudio deutlich geringer ist als im normalen Fitnessstudio, zudem könne Bodystreet beim Training alle geforderten Sicherheits- und Hygienestandards einhalten. Der Freistaat Bayern ließ sich davon überzeugen und stimmte vor dem Verwaltungsgerichtshof einer sofortigen Wiedereröffnung der Bodystreet-Standorte in Bayern zu.

„Das Einlenken des Freistaats Bayern vor Gericht ist sehr positiv zu werten. Es zeigt, dass es der Bayerischen Staatsregierung hier nicht um Dogmatik, sondern um effektiven Infektionsschutz geht. Wir freuen uns, dass unser umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept hier vor Gericht überzeugen konnte und hoffentlich bald auch alle unsere Franchisepartner in allen Bundesländern ihre Bodystreet Studios wieder öffnen dürfen“, sagt Matthias H. Lehner, Geschäftsführer und Gründer von Bodystreet. 

Das Franchisesystem setzt seit 2007 auf Training, das durch EMS (Elektromuskelstimulation) unterstützt ist: Anders als in üblichen Fitnessstudios dauert das Training nur 20 Minuten und findet an einem einzigen Gerät mit Unterstützung eines Personal Trainers statt. Die Fitness-Kette ist mittlerweile mit mehr als 300 Studios in sechs Ländern - Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien, Tansania und den USA – vertreten. (red.)

„Best Fitness Franchise“: Bodystreet erhält Preis des „Global Franchise Magazine“

„Best Fitness Franchise“: Bodystreet erhält Preis des „Global Franchise Magazine“

Das Fitness-Franchisesystem Bodystreet - 2007 von Emma und Matthias Lehner gegründet – setzt auf Mikrostudios mit EMS-Training, also Training, das durch Elektromuskelstimulation unterstützt wird. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde es vom US-amerikanischen „Global Franchise Magazin“ bei den Global Franchise Awards als „Best Fitness Franchise“ ausgezeichnet.

Den Preis, der von der Franchise-Beratung MSA Worldwide gesponsert wird, vergibt das Magazin jedes Jahr für besondere Leistungen im internationalen Franchising. Die Jury setzt sich aus Experten aus unterschiedlichen Ländern wie den USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich und Deutschland zusammen. Kriterien sind beispielsweise die Frage, wie engagiert ein Unternehmen ist, um international zu wachsen und nachhaltig erfolgreich zu sein, wie innovativ sein Marketing ist oder auch, wie gut die Beziehung zwischen Franchisegeber und Franchisenehmern ist. Vergeben werden die Preise in zwölf Kategorien nach Branchen.

Bodystreet sieht nach eigener Aussage den Erfolg der lokalen Franchisenehmer als Basis für die internationale Expansion. Die Fitness-Kette ist mittlerweile mit mehr als 300 Studios in sechs Ländern - Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien, Tansania und den USA – vertreten; weitere Länder wie Frankreich und die Golfstaaten, sollen folgen. Dafür setzt das Unternehmen auch auf innovatives Marketing etwa mit Social-Media-Kampagnen. Bodystreet legt zudem Wert auf Nachhaltigkeit und hat sich selbst verpflichtet, bis Ende 2020 global CO2-neutral zu arbeiten. Wer sich mit Bodystreet selbstständig macht, kann nicht nur mit umfangreicher Unterstützung beim Start rechnen. Franchise-Partner und deren Mitarbeiter können zudem das Weiterbildungsangebot der eigenen Bodystreet Academy nutzen. (red.)

EMS-Franchise-System Bodystreet eröffnet das 300. Studio

EMS-Franchise-System Bodystreet eröffnet das 300. Studio

Bodystreet war im Gründungsjahr 2007 einer der Pioniere im Bereich EMS-Training und machte diese Trainingsmethode, bei der die Muskeln mit Reizstrom stimuliert werden, einem großen Kundenkreis zugänglich. Das Konzept kommt bis heute gut an: bei den Trainierenden, aber auch bei Franchise-Gründern. Jetzt hat das seit 2009 als Franchise-System expandierende Unternehmen seinen 300. Standort eingeweiht.

Wie Bodystreet mitteilt, ging der 300. Standort im November 2019 an den Start. Die meisten Bodystreet-Studios gibt es in Deutschland. Aber auch in Österreich ist das Franchise-System an über 30 Standorten aktiv. In Großbritannien zählt die EMS-Kette sieben, in Italien vier, in den USA und in Tansania je ein Studio. Der deutsche Marktführer bringt es eigenen Angaben zufolge auf mehr als 40.000 Mitglieder. Auch im Dezember 2019 wird Bodystreet weiter wachsen und drei neue Studios eröffnen.

Wer sich mit Bodystreet selbstständig macht, erhält unter anderem Unterstützung bei der Standortsuche, bei Finanzierungsfragen und beim Marketing. Als weiteren Vorteil seines Geschäftskonzepts nennt Bodystreet einen relativ geringen Raum- und Kapitalbedarf. Die Franchise-Partner und deren Mitarbeiter können zudem in der Bodystreet Academy Weiterbildungsseminare besuchen. (red.)

Luca Speer
Ansprechpartner:
Luca Speer
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Luca Speer
Dein Ansprechpartner:
Luca Speer
Luca Speer

Dein gratis Infopaket: