Unternehmensgründung im Franchise-Glossar

 

 

Was ist eigentlich eine Unternehmensgründung?

Begriffserläuterung: Eine Unternehmensgründung ist die erste Phase im Lebenszyklus eines größeren Unternehmens. Sie beinhaltet die administrativ aufwendige Gründung einer Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft. Demgegenüber ist bei der Gründung von Einzelunternehmen im Rahmen einer Gewerbeanmeldung oder der Aufnahme einer freiberuflichen Tätigkeit meist von einer Existenzgründung die Rede.

Ist Unternehmensgründung gleich Existenzgründung?

Bei genauerer Betrachtung gibt es Unterschiede. Zwar ist jede Existenzgründung auch eine Unternehmensgründung, nicht aber jede Unternehmensgründung eine Existenzgründung. Unter das Schlagwort Existenzgründung fällt jede Form einer neu ausgeübten, selbstständig-gewerblichen Tätigkeit - auch die eines Freiberuflers - mit dem Ziel eines individuellen Existenzaufbaus.

Dagegen werden Unternehmen noch für viele andere Zwecke gegründet, z.B. auch in Form von Übernahmen, Umwandlung oder Fusionen. Der Begriff der Unternehmensgründung wird vorwiegend für die Gründung größerer Unternehmen verwendet. Eine Unternehmensgründung wird häufig mit einer Kapital- oder Personengesellschaft wie GmbH, OHG, KG oder AG in Verbindung gebracht.

 

Firmengründung unter Eigennamen oder im Franchising?

Eine besondere Form der Unternehmensgründung ist der Aufbau eines Franchisenehmer-Betriebes:

  • Der Gründer übernimmt als Franchisenehmer ein etabliertes Geschäftsmodell. Angebot, Geschäftsprozesse und Abläufe sind erprobt. Er vermeidet Gründerfehler und startet mit besten Erfolgschancen.
  • Der Franchisegründer startet in der Regel unter einer bereits bekannten Marke, er muss nicht für den Markenaufbau sorgen. Statt unter eigenem Namen gründet der Jungunternehmer seine Firma in einheitlichem Auftreten unter dem Namen und der Marke seines Franchisegebers.
  • Der Franchisenehmer vermarktet nicht eigene Produkte oder Dienstleistungen. Stattdessen übernimmt er eine bereits erfolgreich etablierte und damit aussichtsreiche Geschäftsidee.
  • Der Franchisepartner bleibt allerdings auf ein im Franchisevertrag definiertes Vertriebsgebiet beschränkt.
  • Franchisenehmer müssen ihren Betrieb nicht komplett „erfinden“. Sie können vieles von ihrer Systemzentrale übernehmen oder dabei auf die Erfahrungen anderer Netzwerk-Partner zurückgreifen. 
  • Franchisegeber unterstützen ihre Partner im Aufbauprozess sowie im laufenden Betrieb. 

 

Unternehmensgründung mit Lizenzsystemen

Eine Alternative zum Franchising bieten Lizenzsysteme. Bei ihnen erwirbt der Unternehmensgründer ebenfalls die Vertriebslizenz einer etablierten Marke. Ihm bleibt jedoch in der Regel die Freiheit, uneingeschränkt zu akquirieren und Neukunden zu gewinnen. Dagegen erhält er selten jene umfangreiche administrative Unterstützung durch den Lizenzgeber, wie sie für die Leistungen einer Franchise-Zentrale kennzeichnend ist.

 

Unternehmensgründung: Wie geht das?

Wie gründet man ein Unternehmen? Lesen Sie ausführliche Informationen dazu in unseren Fachartikeln:

  • Firmengründung im Lexikon auf FranchisePORTAL unter der Zwischenüberschrift „In 8 Schritten zur Existenzgründung“

 

Autor:

FranchisePORTAL-Redaktion
FranchisePORTAL-Redaktion
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar