Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Eröffnung mehrerer Standorte durch einen Franchisenehmer

Auf dieser Seite präsentieren wir Angebote aus dem Multi-Unit-Franchising, die sich vorrangig an Führungskräfte, Manager und besonders qualifizierte Quereinsteiger zur Eröffnung mehrerer Standorte wenden. 
Die Franchise-Partner konzentrieren sich im Rahmen des Multi-Unit-Franchising auf die Betriebsführung und treten nicht selbst als Verkäufer oder Dienstleister beim Kunden auf. Für das Tagesgeschäft setzen sie auf fachlich ausgebildetes Personal.
Bei der Wahl der Franchise-Partner stehen deshalb nicht Fachkenntnisse, sondern Managementwissen, Organisationstalent, Vertriebskompetenz, Erfahrung in Personalführung und weiteres betriebswirtschaftliches Know-how im Vordergrund. Grundlegende Branchenkenntnisse und fachliche Kompetenzen werden oft vor dem Start in Schulungen den künftigen Multi-Unit-Partnern vermittelt.
Fordere unverbindlich konkrete Angebote zu Multi-Unit-Konzepten aus dem Franchising an, um zielstrebig dein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Ausgewählte Top-Gründungschancen: Eröffnung mehrerer Standorte

  • KENSINGTON Mergers & Acquisitions
    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    Werde Experte oder Expertin für M&A und unterstütze Unternehmen mithilfe des Franchisesystems KENSINGTON M&A beim Unternehmensverkauf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Mail Boxes Etc.
    Mail Boxes Etc.

    Mail Boxes Etc.

    Premium Logistik-Dienstleister: Full-Service für Versand, Verpackung, Grafik & Druck
    Mail Boxes Etc. sucht Sie als MASTER Franchise-Partner für die Schweiz! Werden Sie Teil des weltweit führenden Netzwerks für Business-Services.
    Benötigtes Eigenkapital: Keine Angabe
    Details
    Schnellansicht
  • Storebox
    Storebox

    Storebox

    Storebox ist die erste komplett digitalisierte Selfstorage-Dienstleistung
    Self Storage – die Geschäftsidee! Starten Sie in die Selbstständigkeit mit dem komplett digitalisierten Lagerbox-Service!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

Weitere Gründungsangebote: Eröffnung mehrerer Standorte

  • Messie-Hilfe-Team
    Messie-Hilfe-Team

    Messie-Hilfe-Team

    Einfühlsames und professionelles Arbeiten in Messie-Wohnungen
    Messie-Hilfe-Team macht mit einfühlsamen und diskreten Aufräumarbeiten und Reinigungen Messie-Wohnungen wieder bewohnbar. Werde Lizenz-NehmerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 7.140 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • KENSINGTON Mergers & Acquisitions
    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    Werde Experte oder Expertin für M&A und unterstütze Unternehmen mithilfe des Franchisesystems KENSINGTON M&A beim Unternehmensverkauf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • CRYOPOINT
    CRYOPOINT

    CRYOPOINT

    Die Kraft der Kälte für Erholung, Fitness und Vitalität
    Kälteanwendungen für Fitness, Gesundheit, Sport & Gewichtsabnahme. Dieses breite Leistungsspektrum bietet nur einer: Jetzt CRYOPOINT eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 40.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • AURUM
    AURUM

    AURUM

    Mikro-Studio für HIT Krafttraining, Fitness & Gesundheit
    In den AURUM Mikrostudios können KundInnen mit nur 20 Minuten hochintensivem Krafttraining pro Woche fit und gesund bleiben. Werde FranchisepartnerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • EASYFITNESS.club
    EASYFITNESS.club

    EASYFITNESS.club

    Premium-Discount- Fitness Konzept
    Werden auch Sie Teil der Erfolgsgeschichte von EASYFITNESS und nutzen Sie eines der erfolgreichsten Lizenzkonzepte Deutschlands für Ihren eigenen Start in den Fitness-Markt!
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Eichelmann® Real Estate
    Eichelmann® Real Estate

    Eichelmann® Real Estate

    Vermarktung und Vermietung von Gewerbe- und Industrieliegenschaften
    Gründe mit Eichelmann® REAL ESTATE dein Real-Estate-Business und unterstütze deine institutionelle Kundschaft bei der Vermietung ihrer Liegenschaften.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 CHF
    Details
    Schnellansicht
  • Spa4Baby
    Spa4Baby

    Spa4Baby

    Baby Spa
    Eröffne mithilfe des innovativen Konzeptes von Spa4Baby dein eigenes Baby Spa. Werde jetzt FranchisepartnerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 CHF
    Details
    Schnellansicht
  • SCHMIDT Küchen
    SCHMIDT Küchen

    SCHMIDT Küchen

    Küchenstudios
    Machen Sie sich mit diesem etablierten Küchen- und Möbelstudio selbstständig und führen Sie ein eigenes SCHMIDT Küchen Partnerhaus!
    Benötigtes Eigenkapital: 60.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Paco´s Tacos
    Paco´s Tacos

    Paco´s Tacos

    Tacos auf eine einzigartige Weise
    Tacos oder Burritos genießen, dabei andere Menschen kennenlernen und wirkliches Lateinamerika-Flair verspüren? Das gibt’s nur bei Paco’s Tacos.
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • SchlafTEQ
    SchlafTEQ

    SchlafTEQ

    Sinnvoll arbeiten. Glückliche Kunden. Erfolgreiche Unternehmer.
    SchlafTEQ bietet seinen Kunden die optimale Matratze gegen Schlafbeschwerden – die Innovation für erholsamen Schlaf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • shd Seniorenhaushalt.org
    shd Seniorenhaushalt.org

    shd Seniorenhaushalt.org

    Seniorenpflege und Seniorenbetreuung
    Das Franchise-System shd Seniorenhaushalt.org bietet SeniorInnen daheim viele Pflege- und Hilfeleistungen. Werde Franchise-NehmerIn in deinem Kanton!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 CHF
    Details
    Schnellansicht
  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • AVIOR SWISS
    AVIOR SWISS

    AVIOR SWISS

    Ökologische Reinigungs-Systeme im Direktvertrieb
    Sorge mithilfe des chemiefreien Reinigungskonzeptes von AVIOR SWISS für eine nachhaltigere Reinigung. Erwerbe jetzt deine Lizenz!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • e-motion - die e-Bike Experten
    e-motion - die e-Bike Experten

    e-motion - die e-Bike Experten

    Einzelhandel im Bereich e-Bikes.
    Jetzt in den Boom-Markt starten: Werden Sie Teil der führenden unabhängigen Fachhändler-Gruppe in Deutschland für E-Bikes und Pedelecs.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Mail Boxes Etc.
    Mail Boxes Etc.

    Mail Boxes Etc.

    Premium Logistik-Dienstleister: Full-Service für Versand, Verpackung, Grafik & Druck
    Mail Boxes Etc. sucht Sie als MASTER Franchise-Partner für die Schweiz! Werden Sie Teil des weltweit führenden Netzwerks für Business-Services.
    Benötigtes Eigenkapital: Keine Angabe
    Details
    Schnellansicht
  • Allure Cosmetics
    Allure Cosmetics

    Allure Cosmetics

    Werde Leiter*in deines eigenen Kosmetikstudios und erfülle deiner Kundschaft als Franchisepartner*in von ALLURE COSMETICS den absoluten Beauty-Traum.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Biogena
    Biogena

    Biogena

    Vermarktung hochwertiger Mikronährstoff-Produkte aus Österreich
    Biogena bietet Franchise im Bereich der Mikronährstoffe an. Alle Produkte und Services sind der Maxime „Gesundheit und Wohlbefinden“ untergeordnet.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • FILTA
    FILTA

    FILTA

    Mobiles Fritteusen-, Öl- & Fettmanagement
    Sorgen Sie mit mobilen Services rund um die Fritteuse und nützlichen Zusatzservices für Kostenersparnis und Nachhaltigkeit in kommerziellen Küchen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Shape-Line®
    Shape-Line®

    Shape-Line®

    Figurstudio- Abnehmen mit Bodykosmetik & Fitness
    Beauty, Fitness und Figur: das 3-in1-Studio für körperliche, mentale Topform & Gesundheitsvorsorge. Jetzt Einzel- oder Masterlizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Storebox
    Storebox

    Storebox

    Storebox ist die erste komplett digitalisierte Selfstorage-Dienstleistung
    Self Storage – die Geschäftsidee! Starten Sie in die Selbstständigkeit mit dem komplett digitalisierten Lagerbox-Service!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

In Zeiten einer florierenden Weltwirtschaft tun sich wechselwillige Arbeitnehmer leicht, eine attraktivere Anstellung auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Die erträumte Selbstständigkeit wird nach Abwägung von Chancen und Risiken immer wieder verschoben. 

Internes Wachstum durch Multi-Unit-Franchise

Obwohl im Franchising ein Mittelweg zwischen der auf sich allein gestellten Selbstständigkeit und einer abhängigen Beschäftigung eingeschlagen wird, geht die Nachfrage nach Einzelfranchisen in kontinuierlich zurück. Viele Franchisegeber reagieren darauf, indem sie auf internes Wachstum mit bestehenden Partnern setzen. So bieten sie ihren erfolgreichsten Franchisenehmern die Eröffnung weiterer Betriebe vorwiegend in benachbarten Gebieten an. 

Sind intern keine geeigneten Partner zu finden, so suchen sie extern nach Multi-Unit-Betreibern mit entsprechenden finanziellen Ressourcen und unternehmerischen Kompetenzen. Die Aufgabe kann den Aufbau eines eigenen Filialnetzes durch den Multi-Unit-Partner beinhalten. Vertraglich wird meist ein Gebiet oder in eine größere Region über einen bestimmten Zeitraum für ihn reserviert. Im Unterschied zu Master-Franchising dürfen Multi-Unit-Franchisenehmer keine Sub-Franchisen an eigene Partner vergeben, sondern müssen ihr Netzwerk selber ausbauen. 

Vorteile des Multi-Unit-Franchise für Franchisenehmer

Inhaber einer Einzelfranchise können durch Umsatzerhöhung und Effizienzsteigerung ihres Geschäftsbetriebs wachsen. Darüber hinaus können Multi-Unit-Betreiber wie Franchisegeber den Skalierungseffekt nutzen, wenn sie mit ihren Erfahrungen identische Betriebe aufbauen. Je mehr Standorte er besetzt, desto wertvoller wird sein Unternehmen. Verfügt er über mehrere Einzelbetriebe, kann er u.a. in Marketing, Personalwesen oder Logistik zusätzliche Synergien in seinem Netzwerk erschließen.

Franchisenehmer im Multi-Unit-Franchising reizt oft die Aussicht auf höhere Gewinne. Durch die neuen Aufgabenbereiche übernehmen sie zusätzliche Verantwortung, die sie mit Kompetenz und Autorität auf einer neuen Karrierestufe ausstattet. Als Arbeitgeber können Multi-Unit-Betriebe qualifizierteres Personal ansprechen und an sich binden.

Gleichzeitig wächst der Einfluss von Multi-Unit-Partnern gegenüber der Franchise-Systemzentrale und anderen Franchisenehmern. So können sie aufgrund der erhöhten Verkaufsvolumina oft bessere Konditionen mit dem Franchisegeber oder den Lieferanten aushandeln. Zudem bieten Franchisegeber ihren Multi-Unit-Partnern oft reduzierte Gebühren und Lizenzpauschalen für mehrere Einheiten an.

Gerät ein Partnerbetrieb durch einen leistungsschwachen Franchisenehmer in die Verlustzone, so bewerben sich mitunter gleich mehrere Kollegen um seine Nachfolge. Aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Know-hows aus vergleichbaren Betrieben befinden sie sich in einer guten Ausgangsposition für eine Sanierung.

In Europa sind Multi-Unit-Netzwerke mit geografischer Diversifizierung noch in der Minderheit. Mit Erlaubnis der Franchisegeber eröffnen die Betreiber an ihren Standorten Partnerbetriebe unter weiteren Franchisemarken bzw. ergänzen damit bestehende Betrieb (z.B. Shop-in-Shop.) Auf diese Weise können die entstehenden Kosten auf mehrere Marken verteilt und Personal effizienter eingesetzt werden. Sie sind unabhängiger von der Entwicklung einzelner Standorte und Franchisemarken, andererseits kann aber auch ein wirtschaftlicher Misserfolg größere Kreis ziehen.

Vorteile des Multi-Unit-Franchise für Franchisegeber

Franchisegeber setzen häufig auf Multi-Unit-Franchise, weil sie damit schneller expandieren können und das für die Geschäftstätigkeit erforderliche Know-how nur einmal vermitteln müssen. Da der Multi-Unit-Partner die Ausbildung seiner Filialleiter in der Regel selbst übernimmt, kann die Systemzentrale ihren Aufwand für Schulung und Betreuung neuer Partner deutlich verringern. Die beschleunigte Expansion sorgt für steigenden Absatz, günstigere Konditionen und geringere Kosten.

Aus Sicht der Franchisegeber ist die Zusammenarbeit mit Einzelpersonen, die mehrere Standorte eröffnen wollen, aus weiteren Gründen attraktiv: Die Eröffnung des ersten Standorts ist sowohl für Franchisenehmer als auch für Franchisegeber besonders arbeitsintensiv. Die Franchisenehmer müssen bei der Standortsuche und Immobilienauswahl intensiv unterstützt werden. Es folgen Verhandlungen mit Vermietern oder Verkäufern, die Einrichtung von Geschäftsräumen und Lager, die Zusammenstellung des Sortiments u.v.m. Die gesamte Lernkurve muss von neuen Franchisenehmern mit Unterstützung der Systemzentrale durchlaufen werden, bis sie ihren ersten Standort eröffnen können.

Mit jedem zusätzlichen Standort wird es aufgrund der vom Franchisenehmer gesammelten Erfahrung und erzielten Erfolge für beide Seiten einfacher. Der Franchisegeber weiß diese Standorte in guten Händen und kann sich auf den Netzausbau in anderen Regionen konzentrieren. So können die Franchisesysteme schneller expandieren sowie über die Gebührenzahlung zusätzlicher Partner ihre Einnahmen und Gewinne steigern.

Eine solche Erfolgsgeschichte setzt voraus, dass der Franchisegeber nachvollziehbare Kriterien für Auswahl von Multi-Unit-Partnern festlegt. Er sollte gegenüber bestehenden Franchisenehmern und Mitarbeitern offen kommunizieren, unter welchen Bedingungen sie Partner für die Eröffnung weiterer Standorte qualifizieren können. Sie schaffen damit einen offenen Wettbewerb sowie zusätzliche Erfolgsanreize, ohne schädliche Neiddebatten führen zu müssen.